Scorpions bezwingen auch die Huskies

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Einen

wichtigen Pflichtsieg verbuchten die Hannover Scorpions. Mit 3:2 gewannen die

Mannen von Hans Zach gegen die krisengeschüttelten Kassel Huskies.

Man

konnte im Vorfeld der heutigen Partie nicht unbedingt ein Eishockey-Leckerbissen

erwarten, dennoch sahen die 3709 Zuschauer in der TUI-Arena über weite Strecken

eine doch recht kurzweilige Partie, in der die Nordhessen in den Anfangsminuten

zu überraschen wussten, jedoch daraus kein Kapital schlagen konnten. Nach und

nach erspielten sich in der Folgezeit die Hausherren Chancen zur Führung.

Nachdem Cottreau (4.) oder auch Dzieduszycki (11.) ihr Ziel noch verfehlten,

war es in der 12. Minute Brimanis vorbehalten, die durchaus verdiente Führung

zu markieren. Sein Schlagschuss landete in den Maschen des von Hauser gehüteten

Gehäuses. Eine Unkonzentriertheit in der Scorpions-Defensive ermöglichte Damon

(18.) die Ausgleichschance, doch auch diese Gelegenheit ließen die Huskies

liegen.

So

dauerte es bis zur 26. Minute ehe die knapp 20 mitgereisten Gästefans jubeln

durften. Nach dem vier Minuten vorher Scorpions-Topscorer Vikingstad frei vor

dem Tor stehend das 2:0 auf der Kelle hatte, war es Sleigher, der mit einem

verdeckten Schuss erfolgreich war. Doch die Freude der Gäste hielt nicht lange

an. In der 28. Minute traf Cottreau bei Überzahl mit einem Schlagschuss von der

blauen Linie zur erneuten Scorpions-Führung. Wie im ersten Durchgang war es

kurz vor Drittelende erneut Huskie-Stürmer Damon (39.), der frei zum Schuss

kommend eine gute Chance zum Torerfolg vergab.

Knapp

vier Minuten nach Beginn des letzten Drittels fiel die Entscheidung. Bei

angezeigter Strafe für die Kasselaner, bediente Hlinka den am langen Pfosten

lauernden Reiss, der beim Abschluss wenig Mühe hatte, das 3:1 zu erzielen. In

der Folgezeit plätscherte die Partie mehr oder weniger vor sich hin. Die

Scorpions zogen sich angesichts der Führung zurück, fuhren den einen oder

anderen Konter. Sichtlich um eine Ergebniskorrektur bemüht zeigten sich die

Huskies engagiert, und wurden fünf Minuten vor dem Ende belohnt. Nach einem

Pass in die Mitte traf Kraft zum 3:2 Anschluss. So drohte die Partie in den

Schlussminuten noch einmal zu kippen, doch routiniert überstanden die

Niedersachsen die Drangphase ihres Kontrahenten, und landeten mit dem heutigen

3:2 Erfolg über die Kassel Huskies den zweiten Heimerfolg innerhalb von drei

Tagen.

Stimmen: Hans Zach

(Hannover): „Es war ein hartumkämpftes Spiel in der Endphase dieser Saison.

Kassel war stark. Die vierte Reihe um Hlinka, Mondt und Blank hat das Spiel

heute gewonnen. Es ist gut wenn immer eine andere Reihe das Spiel gewinnt.“

Stephane

Richer (Kassel): „Wie erwartet war es gegen Hannover ein enges Spiel. Beide

waren in der Defensive konzentriert. Am Ende hatte Hannover vielleicht das

Glück auf seiner Seite. Bei unserer Situation ein Kompliment an meine Jungs,

das sie bis zum Schluss gekämpft hat.“

Statistik: 1:0 (12:54)

Brimanis (Mondt, Blank); 1:1 (25:10) Sleigher (Klinge, Kramer); 2:1 (27:18)

Cottreau (Brimanis, Mondt); 3:1 (43:56) Reiss (Hlinka) 6-5; 3:2 (54:51) Kraft

(Soares)

Strafminuten:

Hannover 8 – Kassel 14 + 10 für Soares

Schiedsrichter:

Jablukov (Berlin)

Zuschauer:

3709

Jens

Wilke

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing