Scorpions: 2:3-Heimniederlage vor Rekordkulisse

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Interesse an den Heimspielen der Scorpions scheint nach zuletzt sieben Heimsiegen in Folge und dem Deutschland-Cup sprunghaft angestiegen. Zumindest wollten sich 8227 Zuschauer (Saisonrekord) den Auftritt des Deutschen Meisters unter Bundestrainer Hans Zach in der Preussag Arena nicht entgehen lassen. Auch für das nächste Heimspiel gegen die Hamburg Freezers sind schon über 5000 Tickets verkauft. Der plötzliche Zuschauerboom scheint die Scorpions im ersten Drittel auch derart beeindruckt zu haben, dass sie schlichtweg die Verteidigung vergaßen. Die Haie hatten im ersten Drittel nicht viel mehr als drei Torchancen und nutzen diese zur 3:0 Führung im fremden Stadion. Nach der Niederlage gegen die Freezers am Dienstag hat Zach seine Truppe auch gut auf Verteidigung und Konterspiel eingestellt. Zu Beginn der Partie waren die Scorpions die klar bessere und spielbestimmende Mannschaft, der jedoch der Zug zum Tor fehlte. Doch gleich der erste ernsthafte Kölner Angriff führte zum Torerfolg. In der 4. Minute schoß McLLwain die Haie in Führung. Die Scorpions liessen sich davon nur bedingt beeindrucken und setzten ihre Angriffsbemühungen unbeirrt fort. In der 9. Minute nutzten die Haie jedoch eine Überzahlsituation zum Ausbau der Führung. Der Powerplaytreffer von Sundblad war auch sehr schön herausgespielt und ließ Verner keine Chance. Keine fünf MInuten später zogen die Gäste sogar auf 3:0 durch Nationalspieler Eduard Lewandowski davon. Das Publikum befürchtete schon eine derbe Klatsche für das Heimteam, aber die Haie sollten zu keinem Torerfolg mehr kommen, auch wenn sie noch einige vielversprechende Konter lieferten. Am Anfang des zweiten Drittels bewiesen die Scorpions, dass sie sich nicht so einfach aufgeben wollten. Nach herrlicher Kombination traf der von Zach für den Deutschland-Cup ignorierte Lenz Funk zum Anschlußtreffer in der 24. Minute. Sofort war auch das Publikum wieder bei der Sache. Jedoch sollte es in dem zerfahrenen Spiel, in dem die Scorpions ziemlich planlos anrannten und die Haie auf Kontergelegenheiten warteten, noch bis zur 57. Minute dauern ehe der nächste Treffer für die Scorpions durch Todd Simon fiel. Jedoch war es schon zu spät. Die Scorpions versuchten zwar jetzt alles und die Haie kamen ein ums andere Mal ins Schwimmen, aber der Ausgleich wollte einfach nicht mehr gelingen, trotz fantastischer Publikumsunterstützung und Herausnahme des Torwarts für einen sechsten Feldspieler. Die negative Serie, in der die Scorpions bei überdurchschnittlich gefüllter Halle ihre Heimspiele grundsätzlich verlieren, wurde auch heute nicht durchbrochen, aber zumindest haben die Zuschauer eine aufopferungsvoll gegen die Niederlage ankämpfende Mannschaft gesehen und werden das Team am 24. November gegen die Freezers (live auf Premiere) wieder unterstützen. Auch Hans Zach gab zu, dass die 3:0 Führung im ersten Drittel pures Glück für seine Mannschaft war und dass die Scorpions erwartungsgemäß ein starkes Spiel ablieferten. Scorpions-Coach Bordeleau fand die Kölner Mannschaft jedenfalls besser als am Dienstag in Hamburg und stellte fest, dass die Scorpions das erste Drittel schlichtweg verschlafen haben. Das Timing stimmte nicht und das Team hatte zuviel Respekt vor dem Gegner. "Wir haben das Spiel zwar dennoch eng gehalten, aber die Mannschaft befindet sich immer noch in der Anpassungsphase an das neue System." Insgesamt gesehen, war die Partie eine gute Werbumg für die Scorpions, die den derzeitigen Besucheransturm durchaus verdient haben

Belarussischer Nationaltorhüter spielte zuletzt für Dinamo Minsk
ERC Ingolstadt verpflichtet Danny Taylor

Der ERC Ingolstadt verstärkt sich mit Danny Taylor. Der belarussische Nationaltorhüter war zuletzt für KHL-Club Dinamo Minsk aktiv und absolvierte in seiner bislang ...

Die DEL am Sonntag
Kölner Haie nun Vierter – Krefeld Pinguine düpieren die DEG

​Der gute Lauf der Kölner Haie geht weiter – und der KEC hat sich nun auch tabellarisch belohnt. Zwar gewannen die Domstädter bei den Augsburger Panthern erst nach P...

Die DEL am Freitag
Krefeld Pinguine setzen sich in München durch

​Der Freitagabend war in der Deutschen Eishockey-Liga für einige überraschende Ergebnisse reserviert....

Neuer Termin wohl im Dezember 2022
DEL Winter Game muss verschoben werden

​Das DEL Winter Game zwischen den Kölner Haien und den Adlern Mannheim muss erneut verschoben werden....

Vereinbarung mit SPORT1 endet
Telekom vergibt TV-Rechte für ausgewählte DEL-Spiele an Servus TV

Die Free TV-Spiele der DEL wechseln ab dem 05.12.21 den Sendeplatz. Die Deutsche Telekom intensiviert die Zusammenarbeit mit ServusTV und vergibt eine Sublizenz für ...

Die DEL am Dienstag
Schwenninger Wild Wings im Aufwind

​Lange klebten die Schwenninger Wild Wings auf dem letzten Platz der Deutschen Eishockey-Liga fest. Die Rote Laterne hatten die Schwarzwälder inzwischen an die Bieti...

Torhüter erhält Vertrag bis Mitte Januar
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Alex Dubeau

Die Nürnberg Ice Tigers haben auf die Verletzung von Ilya Sharipov reagiert und mit Alex Dubeau einen weiteren Torhüter verpflichtet. Der 27-jährige Kanadier erhält ...

Torhüter bleibt bis 2024
Niklas Treutle verlängert bei den Nürnberg Ice Tigers

Die Nürnberg Ice Tigers haben einen wichtigen Leistungsträger für zwei weitere Jahre an sich gebunden: Der gebürtige Nürnberger Niklas Treutle hat seinen Vertrag bei...

DEL Hauptrunde

Dienstag 30.11.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
EHC Red Bull München München
Donnerstag 02.12.2021
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Freitag 03.12.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Straubing Tigers Straubing
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
EHC Red Bull München München
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Kölner Haie Köln
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Sonntag 05.12.2021
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Straubing Tigers Straubing
- : -
EHC Red Bull München München
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Kölner Haie Köln