Schwerter Thomas Kämmerling macht Iserlohner Eishockeycracks fit

Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim

DEL-Klub Iserlohn Roosters hat die Vorbereitung auf die kommende Saison bereits

begonnen. Während Stürmer Michael Wolf und Verteidiger Chris Schmidt mit der

Nationalmannschaft im kanadischen Halifax bei der Weltmeisterschaft noch auf

dem Eis stehen, schwitzt ein Teil der Mannschaft bereits wieder im Kraftraum

der Eissporthalle am Seilersee. Unter der Leitung von Co-Trainer Uli Liebsch

haben bereits die ersten Einheiten stattgefunden. Unterstützt wird Liebsch in

seiner Arbeit seit kurzem durch den Athletiktrainer Thomas Kämmerling vom

sportmedizinischen Trainingszentrum Kämmerling in Schwerte.

Thomas

Kämmerling selbst verfügt über neueste Erkenntnisse im Bereich Fitness  und Muskelaufbau. Bei „Fitness-Guru“

Verstegen aus den USA, der vor knapp zwei Jahren mit seinen neuen

Trainingsmethoden bei der deutschen Fußball Nationalmannschaft für viel

Aufsehen gesorgt hatte, war Thomas Kämmerling als Hospitant zu Gast.

Thomas

Kämmerling soll helfen die individuellen Defizite der einzelnen Spieler, wie

etwa im Schulter- und Nackenbereich, in der Rückenmuskulatur oder in der

Bauchmuskulatur zu verbessern.

Thomas

Kämmerling selbst freut sich über die neue Aufgabe und ist zugleich voll des Lobes:

„Es ist toll, dass die Roosters mit Karsten Mende und Uli Liebsch zwei Leute

haben, die innovative Ideen gerne umsetzen. Vielen anderen fehlt dazu der Mut“,

so der Schwerter.

(Michael

Krähling)

Foto:

(V.l.n.r.) Manager Karsten Mende, Thomas Kämmerling und Co-Trainer Uli Liebsch

Jetzt die Hockeyweb-App laden!