Schwenninger Wild Wings verpflichten Will WeberVerteidiger kommt aus Bremerhaven

Will Weber (links) wechselt von Bremerhaven nach Schwenningen.  (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Will Weber (links) wechselt von Bremerhaven nach Schwenningen. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

In seinen ersten beiden Spielzeiten überzeugte der im NHL Entry Draft 2007 an Nummer 53 gewählte Linksschütze mit seinen Defensivqualitäten. Nach 73 Spielen in Deutschlands Eliteliga steht er bei 19 Pluspunkten in der Plus-Minus-Statistik. Die Saison 2019/20 beendete Weber mit einer durchschnittlichen Eiszeit von 17 Minuten.

Sportdirektor Christof Kreutzer sagt folgendes über den 31 Jahre alten Neuzugang der Wild Wings: „Will Weber ist ein Spieler, der uns noch gefehlt hat. Er wird durch seine konsequente Spielweise im Defensivbereich unsere Abwehr stabilisieren.“

„Ich habe eine gute Zeit in Bremerhaven gehabt, aber ich war auch bereit für eine neue Herausforderung. Die Gespräche mit den Verantwortlichen in Schwenningen waren sehr gut, deshalb musste ich nicht lange überlegen. Ich habe immer wieder gespürt, wie ehrgeizig die handelnden Personen sind und wie hart sie für den Erfolg arbeiten. Dazu möchte ich meinen Teil beitragen“, so Will Weber, der sein Spiel als körperlich intensiv beschreibt. Angetan war Weber auch von den vielen positiven Meinungen, die über den Eishockeystandort Schwenningen an ihn herangetragen wurden.

„Mit seiner körperlichen Präsenz gibt uns Will sicher wichtige und gute Minuten, insbesondere auch auf der kleinen Eisfläche. Er ist physisch stark und kann das Spiel trotzdem qualitativ eröffnen“, beschreibt Headcoach Niklas Sundblad. 


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
5:2 gegen den EHC Biel
Dolomitencup: Kleines Finale wird zur Augsburger Tor-Party

​Der Finaltag bei der 16. Auflage des Dolomitencups wurde am Sonntag mit einer Tor-Party eingeläutet: Im Spiel um Platz 3 fegten die Augsburger Panther den EHC Biel-...

3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

Neuzugang vom SC Bern
Iserlohn Roosters verpflichten lettischen Nationalspieler Kaspars Daugavins

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Kaspars Daugavins. Der 119-fache lettische Nationalspieler (66 Punkte) war zuletzt für den SC Be...