Schweizer Profi-Referees leiten Nürnberger DEL-Spiele

Zittersieg gegen HuskiesZittersieg gegen Huskies
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zwischen 23. Januar und 29. Februar geben die Schweizer Profi-Schiedsrichter Danny Kurmann (38) und Brent Reiber (37) wieder ein Gastspiel in der Deutschen Eishockey-Liga. Für Nürnbergs Manager Otto Sykora „eine sehr gute Sache". Sein ergänzender Vorschlag: „Deutsche Referees könnten auch Spiele in der Schweiz pfeifen, um zusätzliche Erfahrungen zu sammeln." Auch zwei Spiele der Noris-Cracks werden unter der Regie der beiden Schweizer Referees ausgetragen. Das Auswärtsspiel in Krefeld am 25. Januar leitet der gebürtige Kanadier Reiber, und zwei Tage später hat sein Kollege Kurmann (war auch beim Deutschland-Cup vergangenen November in Hannover im Einsatz), bei der Nachholpartie der Ice Tigers gegen die Pinguine in der Nürnberger Arena das Kommando. Otto Sykora verspricht sich von den Auftritten der unparteiischen Eidgenossen auch eine positive Auswirkung auf die DEL: „Das Schiedsrichterwesen in der Nationalliga hat ein sehr hohes Niveau. Davon können wir alle lernen und profitieren – unsere Schiedsrichter, die Spieler und die sportlich Verantwortlichen." Deshalb würde es der Tigers-Manager auch begrüßen, wenn DEL-Schiedsrichter die Spiele ihrer Schweizer Berufskollegen zwecks Erfahrungsaustausch besuchten. Beispielsweise die Nürnberger Dienstagspartie gegen Krefeld. „Das wäre doch eine gute Möglichkeit", so Sykora, da an diesem Tag außer den Ice Tigers nur noch die Begegnung Köln gegen Hannover auf dem Terminplan steht.