Schwaches Powerplay verhindert möglichen Panthersieg

Das Vorbereitungsprogramm des ERC IngolstadtDas Vorbereitungsprogramm des ERC Ingolstadt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wie wichtig und auch entscheidend

Überzahlsituationen sein können, spürten am Donnerstagabend schmerzlicherweise

die Spieler und Fans des ERC Ingolstadt. Teilweise an Harmlosigkeit kaum zu

überbieten, ließen sie unzählige Möglichkeiten ungenutzt und gingen in einem

mittelmäßigen Spiel als Verlierer vom Eis. Dabei waren die Frankfurter nur 48

Stunden nach Ihrem Auftritt in Berlin ein nicht zu übermächtiger

Gegner! 

In den ersten 20. Minuten waren Torszenen

Mangelware, lediglich der heute gut aufgelegte Bruno

St. Jacques  auf Ingolstädter Seite oder

Lance Ward für die Lions hatten nennenswerte Chancen. Erst nach 15 Minuten

konnte Pat Kavanagh in Überzahl Jimmy Waite überwinden, der dabei etwas

unglücklich aussah. Der Ausgleich für den ERC durch Eric Nickulas noch vor der

Pause durch eine wunderschöne Kombination mit Yannic Seidenberg


Das zweite Drittel begann furios, nach

nur 15 Sekunden netzte Yves Sauralt ein, doch bereits 78 Sekunden später

egalisierte Jeff Heerema diese Führung. Wer jetzt einen spannenden

Schlagabtausch erwartete, wurde enttäuscht! Zwar spricht das Schussverhältnis

mit 22:6 für Ingolstadt, Matt Higgins scheiterte in der 25. Minute am Pfosten,

das Tor markierte Mathieu Biron für die Lions im Powerplay!

Zwei doppelte Überzahlsituationen,

immerhin 143 Sekunden mit zwei Mann mehr auf dem Eis für Ingolstadt und diverse

Vorstöße gen Kasten von Ian Gordon brachten keinen Erfolg. Zu durchsichtig und

ängstlich wirkten die Aktionen der Blau-Weißen auf dem Eis! 

Auch im Schlussdrittel waren eher die

Abwehrreihen gefragt, Tore fielen erst wieder in numerischer Überzahl und da

zunächst für Frankfurt durch Christoph Pawlik. Ingolstadt bemüht, wirklich

intensiv und überlegt trat man aber kaum auf und so war das 3:4 durch Jakub

Ficenec mit einem Gewaltschuss von der blauen Linie fast schon ein

Verzweiflungsakt!

Keine wirklich gefährlichen Aktionen

erspielte man sich mit einem sechsten Feldspieler kurz vor Spielende für den

ersetzten Tormann, Yves Sauralt noch mit der zwingendsten Chance!

So gingen diese Punkte nicht unverdient

an den Gast, den Unterschied machten schnöde Überzahlsituationen aus. Und statt

Richtung Play Off Plätze blickt man an der Donau weiter eher in den

Tabellenkeller! (DM) 
 
 
 
 

Tore: 

0:1 Pat Kavanagh (15.)

 PP1 

1:1 Eric Nickulas (19.)

 

2:1 Yves Sarault (21.)

  

2:2 Jeff Heerema (22.)

  

2:3 Mathieu Biron (39.)

 PP1 

2:4 Christoph Gawlik (51.)

 PP1 

3:4 Jakub Ficenec (57.)

PP1 

Schiedsrichter:  Reik van

Gameren 

Strafen:  ING 12min  FRA

18min 

Zuschauer: 3203


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Vorschau 49. Spieltag der PENNY DEL
Kampf um Playoff-Plätze: Entscheidende Momente prägen die DEL

...

Tabelle noch ungerade
Die Lage der DEL nach den Freitagspielen

​Noch ist die Tabelle der Deutschen Eishockey-Liga schief. Sechs Clubs haben erst 47, der Rest 48 Spiele absolviert. Das wird am Dienstag und Mittwoch „gerade gezoge...

Vor dem Start des 48. Spieltags in der PENNY DEL am kommenden Freitag
Spitzenspiel zwischen Schwenningen und Wolfsburg, bayerisches Lokalduell in München, zunehmender Druck auf Augsburg

...

Wolfsburg sichert entscheidende Punkte für die Playoffs, während Berlin seine Tabellenführung festigt
Wolfsburg erzielt fast Clubrekord mit 9:4 Sieg über Düsseldorf, Köln verliert erneut gegen Tabellenführer Berlin

Wolfsburg sichert sich in einem hochdynamischen Match wichtige Punkte gegen Düsseldorf, während Berlin seine Tabellenführung durch einen knappen Sieg über Köln festi...

Grizzlys Wolfsburg ehren Volkswagen-Mitarbeiter:innen mit Sondertrikots
Grizzlys Wolfsburg und Volkswagen: Sondertrikots zeigen Verbundenheit gegen Düsseldorfer EG

Grizzlys Wolfsburg ehren Volkswagen mit speziellen Trikots im Spiel gegen Düsseldorfer EG...

Großes Eröffnungsevent: SAP Garden öffnet am 27. September in München
Red Bulls eröffnen neue Arena mit NHL-Highlight gegen die Sabres

Freuen dürfen sich Eishockeyfans auf ein unvergessliches Eröffnungs-Spektakel!...

DEL Kompakt
Nürnberg Ice Tigers schaffen Distanz zum Tabellenkeller – Iserlohn Roosters gewinnen Nervenschlacht in Augsburg

Am 47. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga sind die Nürnberg Ice Tigers nach einem 3:2-Sieg gegen die Schwenninger Wild Wings dem Klassenerhalt sehr nahe gekommen....

DEL am Freitag
Kölner Haie drehen Spiel gegen Kellerkind Frankfurt

​Entsprächen die Leistungen der Kölner Haie den eigenen Zuschauerzahlen, die Domstädter würden wohl ihrem neunten deutschen Meistertitel entgegenstreben. Doch in der...

DEL Hauptrunde

Freitag 23.02.2024
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
2 : 3
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
EHC Red Bull München München
2 : 1
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 4
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
3 : 2
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Löwen Frankfurt Frankfurt
4 : 3
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 25.02.2024
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
EHC Red Bull München München
Straubing Tigers Straubing
- : -
Löwen Frankfurt Frankfurt
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Kölner Haie Köln
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Kostenloser 3D-Konfigurator
Eishockey Trikot selbst gestalten!

Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter