Schwaches letztes Drittel bringt den Absturz aus den Top Six

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es wird

langsam eng für die Frankfurt Lions im Kampf um einen Play-Off-Platz. Die

Auswärtspartie bei den Augsburger Panthern ging mit 0:3 an die Gastgeber –

bereits die fünfte Niederlage in Folge für das Team von Trainer Rich Chernomaz,

das nun in der DEL-Tabelle nur noch auf Platz 7 rangiert und Gefahr läuft, noch

weiter zurückzufallen. Gestern Abend begannen die Lions zwar stark, aber außer

einem Pfostenschuss von Josh Langfeld im ersten Drittel sprang nichts dabei

heraus. Die Augsburger kamen danach besser ins Spiel, doch noch hielten die

Lions, bei denen Verteidiger Michael Bresagk (Saisonende nach

Schulterverletzung) und Stürmer Pat Kavanagh (Sperre nach der dritten

Disziplinarstrafe) fehlten, dagegen. Es war allerdings schon da zu

bemerken, dass die Panther Oberwasser bekamen und die Löwen langsam zu passiv

wurden. Zu Beginn des letzten Spielabschnitts nahm dann das Unheil aus

Frankfurter Sicht seinen Lauf: Ein Distanzschuss vom Augsburger Florian Kettemer

sprang von der Bande hinter dem Tor zurück, Brett Engelhardt stand goldrichtig

und ließ Torwart Ian Gordon keine Abwehrchance. Die Führung für die Hausherren

war zu diesem Zeitpunkt bereits verdient.

 

Die

Trotzreaktion bei den Lions blieb aus, auch weil sich die unbeweglich wirkenden

Verteidiger gegen die nun noch mehr motivierten Panther häufig nur noch mit

Fouls helfen konnten. Zwischen der 47. und 53. Minute saß entweder Chris

Armstrong, Lance Ward, Bryan Muir oder Mathieu Biron auf der Strafbank, was

jegliche Aufholbemühungen zunächst blockierte. Und als die Lions gut fünf

Minuten vor Spielende endlich selbst ein Powerplay hatten, gelang dem Augsburger Chris Collins

ein Konter, bei dem er nicht nur unbedrängt schießen, sondern auch noch den

Abpraller am bedauernswerten Lions-Schlussmann vorbeibugsieren konnte, ehe der

mitgelaufene Rhett Gordon den Puck dann über die Linie schob. Damit war die

Partie quasi schon entschieden, doch die Panther setzten noch einen drauf: Kapitän

Mark Murphy verwandelte seelenruhig einen Penalty zum 3:0-Endstand.

 

Die

Augsburger haben sich damit vor Frankfurt auf den sechsten Tabellenplatz

verbessert. Rich Chernomaz sprach nach dem Spiel von einem

verdienten Sieg der Panther, da seine Mannschaft ab dem zweiten Drittel nicht

mehr hart genug gearbeitet habe.

 

Tore: 1:0 (42:26)

Engelhardt  (Kettemer, Werner), 2:0 (56:08)

Gordon (Collins/4-5), 3:0 (57:43) Murphy (Penalty); Strafminuten: Augsburg 20, Frankfurt 28; Schiedsrichter:

Heiko Dahle (Berlin); Zuschauer: 2.676.

 

(Oliver

Stein)


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
27-jähriger Stürmer kommt von Lausitzer Füchsen
Samuel Dove-McFalls wechselt nach Nürnberg

Die Nürnberg Ice Tigers können den nächsten Neuzugang für die DEL-Saison 2024/25 bestätigen: Der 27-jährige Samuel Dove-McFalls wechselt von den Lausitzer Füchsen au...

24-jähriger Center kommt aus Nordamerika
Düsseldorfer EG verpflichtet Jacob Pivonka

​Die Düsseldorfer EG meldet einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25: Aus den USA wechselt Stürmer Jacob Pivonka zu den Rot-Gelben....

Co- und Torwarttrainer bleiben
Trainerteam der Iserlohn Roosters ist komplett

​Die Iserlohn Roosters haben ihr Trainerteam für die kommende Saison finalisiert: Neben Headcoach Doug Shedden, der seinen Vertrag bereits unmittelbar nach der Saiso...

Erstmaliger Wechsel nach 15 Jahren bei den Adlern Mannheim
Augsburger Panther verpflichten Denis Reul

Die Augsburger Panther haben Denis Reul for die kommende Saison unter Vertrag genommen. Der 34-jährige Abwehrspieler soll der Defensive deutlich mehr Qualität und Ph...

Rückkehr nach Leihe an schweizerischen Topklub EV Zug
Andreas Eder kehrt nach München zurück

Andreas Eder kehrt zum EHC Red Bull München nach seiner Leihe an den schweizerischen Club EV Zug. Der Stürmer hat einen Vertrag für die Saison 2024/25 unterzeichnet....

27-jähriger Verteidiger kommt von AHL-Klub Laval Rocket
Galipeau wechselt zu den Eisbären Berlin

Der deutsche Meister Eisbären Berlin hat die Defensive mit der Verpflichtung des Kanadiers Olivier Galipeau verstärkt. ...

Der 57-jährige US-Amerikaner verlängert um drei Jahre
Eakins bleibt Trainer und Manager der Adler Mannheim

Die Adler Mannheim haben die wichtige Personalie des Trainer- und Managerposten geklärt und Dallas Eakins die Doppelfunktion auch für die kommenden drei Jahre anvert...

26-jähriger Stürmer geht in vierte Spielzeit für Ice Tigers.
Jake Ustorf bleibt eine weitere Saison in Nürnberg

Die Nürnberg Ice Tigers haben Jake Ustorf, Sohn des ehemaligen Eishockeyprofis und aktuellen Sportdirektors des Clubs, mit einer Vertragsverlängerung für für die kom...