Schöne Bescherung für die Panther - 4:2 gegen Metrostars

Das Vorbereitungsprogramm des ERC IngolstadtDas Vorbereitungsprogramm des ERC Ingolstadt
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Oh du fröhliche“ war am zweiten Weihnachtstag das Motto in der erstmals ausverkauften Saturn-Arena zu Ingolstadt. In einem hochklassigen Spiel konnten die heimischen Panther gegen die überaus starken Rheinländer mit 4:2 die Oberhand behalten. Bemerkenswert, dass alle vier Tore des Heimteams in Überzahl fielen.


Nach genau 10 Minuten machte Cameron Mann den Anfang, indem er einen Abpraller im Tor von Trefilov unterbringen konnte. Doch schon im Gegenzug gelang der DEG, die ihre Tore übrigens bei numerischem Gleichstand erzielten, durch Vikingstad der Ausgleich. Ferguson schoss dann doch noch vor der Pause das 2:1, nachdem der unsichere Schiedsrichter Piechaczek wieder einmal ein Tor nach Videobeweis nicht anerkannt hatte.


Der zweite Abschnitt stand ganz im Zeichen von Torhüter Jimmy Waite. Mit schier unglaublichen Paraden brachte er die Rheinländer zur Verzweiflung. Nur Thomas Jörg konnte ihn bezwingen. Doch trotz eines spielerischen Übergewichtes der Gäste gingen die Panther erneut in Führung. Valicevic gelang, natürlich wieder im Powerplay, das wichtige 3:2.

Wie so oft, versuchten die Panther, im letzten Drittel mit verstärkter Abwehr den Vorsprung über die Zeit zu retten. Dies glückte ihnen diesmal recht gut, zumal Sean Tallaire acht Minuten vor Schluss mit seinem Nachschuss das vierte Tor erzielte. Den Gästen nutzte auch eine zwischenzeitliche 5 gegen 3-Überzahl nichts mehr. Jimmy Waite ließ keinen Gegentreffer mehr zu.


So waren es fröhliche Weihnachten für die Panther, die ihren Vorsprung vor den spielfreien Eisbären (im Spengler-Cup beschäftigt) auf fünf Punkte ausbauen konnten. Einzig Verteidiger Ficenec wird sich wohl nicht so gerne an dieses Spiel erinnern. Er trug nach Aussage der Ärzte eine leichte Gehirnerschütterung davon und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Allerdings scheint die Verletzung nicht so schlimm zu sein, wie anfangs befürchtet. Möglicherweise kann Ficenec bereist am Freitag wieder eingesetzt werden.


Tore:

1:0 (10:00) Mann (Ast, Ferguson)

1:1 (10:36) Vikingstad (Kathan)

2:1 (17:15) Ferguson (Ast, Seidenberg)

2:2 (24:59) Jörg (Pellegrims, Schneider)

3:2 (34:22) Valicevic (Goodall, Tallaire)

4:2 (51:27) Tallaire (Holland, Valicevic)


Zuschauer: 4681 (ausverkauft)


Schiedsrichter: Piechaczek


Strafen: Ingolstadt 16, DEG 30