Schnellstart der Augsburger Panther bringt keinen SiegIserlohn dreht 0:2 in 5:2

Die Augsburger Panther mussten sich den Iserlohn Roosters geschlagen geben.  (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)Die Augsburger Panther mussten sich den Iserlohn Roosters geschlagen geben. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie ausgewechselt erschienen die Augsburger in den ersten Minuten im Vergleich zum letzten Spiel gegen Wolfsburg. Nach nicht einmal vier Minuten führten sie mit 2:0 durch Tore von Max Eisenmenger und Bradley McClure. Beide Treffer legte der in dieser Saison stark spielende Jaro Hafenrichter auf. Im Folgenden konnten wieder zwei Powerplay-Situationen nicht genutzt werden, aber auch Iserlohn ließ eine Möglichkeit in Überzahl ungenutzt.

Nach einer Strafzeitenflut zu Beginn des zweiten Drittels konnte Iserlohn durch Brent Aubin auf 1:2 verkürzen. Die Roosters kamen danach nun deutlich besser ins Spiel und konnten sich weitere Chancen erarbeiten. Augsburg wirkte wie ausgewechselt und konnte nicht an das starke erste Drittel anknüpfen und hatte Glück, nicht den Ausgleich hinnehmen zu müssen, nachdem Iserlohn noch zwei weitere Möglichkeiten in Überzahl hatte.

Das letzte Drittel begann für die Panther in Unterzahl und dies konnte Iserlohn auch zum Ausgleich nutzen – Torschütze war Joel Lowry. Weitere Strafen auf beiden Seiten folgten und dadurch war der Fluss auf beiden Seiten aus dem Spiel. Michael Clarke hatte die Führung für Augsburg auf dem Schläger, als er alleine auf Andreas Jenike zulief, dieser aber abwehren konnte. Iserlohn war schlussendlich clevere. Gegen völlig planlos wirkende Augsburger erzielte Alexandre Grenier mit einem Doppelpack die 4:2-Führung. Unverständlich war, dass Augsburg nicht einmal versuchte, etwas daran zu ändern wie ein Timeout zu nehmen oder frühzeitig den Torhüter zu ziehen. Letztlich war es Iserlohn, das den Schlusspunkt setzte und durch Casey Bailey den 5:2-Endstand per Empty-Net-Goal erzielte.

Tore: 1:0 (2:51) Eisenmenger (Haferichter, Sternheimer); 2:0 (4:06) McClure (Hafenrichter, Rogl); 2:1 (24:14) Aubin (Bailey, Grenier); 2:2 (40:55) Lowry (Grenier, Bailey); 2:3 (49:37) Grenier (-); 2:4 (53:10) Grenier (Reinhart); 2:5 (59:05) Bailey (Raymond).

Strafen: Augsburg 18, Iserlohn 12.

Sascha Ratzinger


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Tom Pokal geht in seine achte Saison
Trainerteam der Straubing Tigers bleibt komplett

​Im Rahmen der heutigen Saisonabschlussfeier geben die Straubing Tigers die Vertragsverlängerung des gesamten Trainerstabs bekannt. Headcoach Tom Pokel geht damit in...

Nach 30 Jahren
Kein Stadion: Frauen-Rekordmeister ESC Planegg-Würmtal gibt auf

​Der ESC Planegg-Würmtal wird für die kommende Frauen-Eishockey-Bundesliga Saison 2024/25 keine Lizenz beim Deutschen Eishockey-Bund beantragen. Damit zieht sich der...

Sam Ruopp kommt aus Weißwasser
ERC Ingolstadt verpflichtet britischen Nationalspieler

​Ein weiterer WM-Teilnehmer verstärkt die Defensive des ERC Ingolstadt. Vom DEL2-Club Lausitzer Füchse wechselt Sam Ruopp zu den Blau-Weißen und unterschreibt einen ...

Serienausgleich im DEL-Finale
Eisbären Berlin dämpfen Bremerhavener Final-Euphorie

Am Freitagabend antworteten die Eisbären Berlin im zweiten Spiel der Finalserie der Deutschen Eishockey-Liga. Sie bezwangen die Fischtown Pinguins Bremerhaven mit 5:...

Rückkehr nach zehn Jahren
Larry Mitchell ist neuer Sportdirektor der Augsburger Panther

Der 56-jährige Deutschkanadier hat sich - unabhängig davon, in welcher Liga die Augsburger nächste Saison spielen - für eine Rückkehr in die Fuggerstadt entschieden....

Mindestkapazität bei Arenen entfällt – Aufstieg nun für mehr DEL2-Standorte möglich
DEL und DEL2 verlängern Auf- und Abstiegsregelung bis mindestens 2030

​Die Deutsche Eishockey Liga und die Deutsche Eishockey Liga 2 haben in den vergangenen Wochen intensiv die Modifizierung und Verlängerung des bestehenden Vertrags z...

Bremerhaven gewinnt 4:2 gegen Eisbären Berlin
Ross-Mauermann-Show beim Finalauftaktsieg der Fischtown Pinguins

​Seit 2016 spielen die Fischtown Pinguins Bremerhaven in der Deutschen Eishockey-Liga. Seit 2016 spielt Ross Mauermann für die Norddeutschen. Und nun hat der 33-Jähr...

Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...