Schlimmer geht´s nimmer

Lesedauer: ca. 1 Minute

Frostig ging es im ersten Drittel, das selbst geteilt war, zwischen den Straubing Tigers und den Hamburg Freezers zu. Die ersten Minuten nahmen sich die Teams, durch je eine frühe Strafe, selbst die Chance ins Spiel zu finden. Hamburg konnte sich als erstes Team den Zugang zum Spiel verschaffen und ging durch Patrick Traverse in Führung. Straubing Dimitri Pätzold machte dabei eine unglückliche Figur. Nun wollten auch die Tigers mitspielen und kamen kurz nach der Führung zum Ausgleich durch Dustin Withecotton. Im Fortlauf hatten beide Mannschaften mehrfach den Führungstreffer auf der Schaufel, alleine fallen wollte er nicht.

Rot waren heute Abend zwar die Shirts der Hamburger, aber es waren die Niederbayern die wie die Feuerwehr los legten. Und gerade in dieser ersten Drangphase war es Jean-Philippe Coté der die roten wieder in Führung brachte. Die anschließenden Minuten schoss Straubing aus allen Rohren. Als das erfolglos blieb wurde der Rest des Drittels ein hin und her von immer schauriger werdendem Eishockey. Den Willen kann man den Teams nicht absprechen, allerdings kann man auch die vielen Unkonzentriertheiten nicht verschweigen.

Die Hoffung auf besseres Eishockey ruhte nun auf dem Schlussabschnitt, allerdings vergebens. Das schwache Spiel wurde und wurde nicht besser. Auch das hervorragende Schiedsrichtergespann um Daniel Piechaczek konnte durch dezente und zurückhaltende Spielleitung die Partie nicht in Fahrt bringen. Und als schon keiner mehr daran glaubte, und man inzwischen den Eindruck hatte das in den Trikots gar nicht die drin stecken die drauf stehen, war es Straubings Karl Stewart der die Niederbayern zum Ausgleich schoss. Urplötzlich kam noch mal Spannung auf, da Straubing die letzten Sekunden noch zum Sieg hätte kommen können.

Die folgende Verlängerung ist eine kurze Geschichte. Denn nach exakt einer Minute beendete Lee Goren eine schwache Partie.


Tore 3:2n.V. (1:1/0:1/1:0/1:0)

06. 0-1 Patrick Traverse (Colin Murphy, Mats Trygg)

09. 1-1 Dustin Withecotton (Sandor Schönberger, Tobias Draxinger)

24. 1-2 Jean-Philippe Coté (Tobias Oppenheimer, Joey Tenute)

58. 2-2 Karl Stewart (Lee Goren, Derek Hahn)

61. 3-2 Lee Goren (Derek Hahn, Calvin Elfring)


Strafen: Straubing 8; Gast 10


SR Daniel Piechaczek; LR Martin Holzer, Robert Hauber


Zuschauer 3.343


Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
5 : 6
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
1 : 3
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
3 : 2
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
4 : 2
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
3 : 2
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
2 : 4
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
5 : 3
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing