Schiedsrichter-Beauftragter Holger Gerstberger verteidigt Entscheidung von BrüggemannDiskussion um umstrittenes Schlittschuhtor

Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem Interview auf DEL.org erläutert Gerstberger: „Es war auf dem Videomaterial eindeutig und klar erkennbar, dass Vincenz Mayer vor dem Zusammentreffen mit dem Puck den rechten Schlittschuh derart in Position gebracht hat, dass dieser den Puck im Zeitpunkt des Zusammentreffens direkt ins Tor abfälschen konnte. Das ist nicht erlaubt.“

In der Beurteilung sei es auch völlig unerheblich, ob Mayer nun den Puck mit einer Kick-Bewegung in das Tor befördert oder nicht. „Letztlich ist es egal, ob ein Spieler den Puck aktiv ins Tor kickt oder aber seinen Schuh bewusst so stellt, dass der Puck vom Schuh ins Tor springt“, sagt Gerstberger in dem Gespräch. Die Modifizierung dieser Regel ist laut Gerstberger bereits seit der Saison 2014/15 in Kraft. Ob dies als Erklärung für Wolfsburgs Coach Pavel Gross ausreicht? Schließlich hatte der 47-jährige direkt nach der zweiten Finalpartie noch gesagt: "Vielleicht muss ich mir das noch mal erklären lassen.“

Jetzt die Hockeyweb-App laden!