Saisonaus für Tommi HuhtalaAdler Mannheim müssen auf den Angreifer verzichten

Angreifer Tommi Huhtala von den Adler Mannheim. (AS Sportfoto / Sörli Binder)Angreifer Tommi Huhtala von den Adler Mannheim. (AS Sportfoto / Sörli Binder)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die DEL-Saison 2020/21 steht für den kampfstarken Angreifer unter keinem guten Stern. Verletzungsbedingt konnte Huhtala im laufenden Wettbewerb lediglich 28 Hauptrunden- sowie drei Endrunden-Partien für die Adler bestreiten. Dabei gelangen ihm 13 Scorerpunkte (fünf Tore / acht Vorlagen).

Doch Huhtalas Wert für den amtierenden deutschen Meister ist nicht nur an Punkten festzumachen. Seit seinem Wechsel nach Mannheim im Sommer 2018 besticht der Linksschütze durch seine körperbetonte Spielweise, durch seinen Einsatz. Huhtala ist sich für keine Aufgabe zu schade, geht dorthin, wo es wehtut, und riskiert nicht selten Kopf und Kragen für sein Team.

„Es tut mir unheimlich leid für Tommi“, bedauert Sportmanager Jan-Axel Alavaara Huhtalas Saisonaus. „Bis zu seiner Verletzung hat er sehr starke Playoffs für uns gespielt. In Spiel zwei der Viertelfinalserie gegen Straubing, als wir mit dem Rücken zur Wand standen, war er mit zwei Toren maßgeblich am Auswärtssieg beteiligt. Tommi spielt immer mit hoher Intensität und Leidenschaft, bringt Energie aufs Eis und ist in den Special Teams elementar wichtig für unser Spiel.“

Huhtala ist neben David Wolf bereits der zweite Angreifer, der im Kampf um die Meisterschaft nicht mehr zur Verfügung steht.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

Neuzugang vom SC Bern
Iserlohn Roosters verpflichten lettischen Nationalspieler Kaspars Daugavins

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Kaspars Daugavins. Der 119-fache lettische Nationalspieler (66 Punkte) war zuletzt für den SC Be...

Ersatz soll zeitnah kommen
Nürnberg Ice Tigers: Luke Green aus persönlichen Gründen abgereist

​Luke Green wird in der kommenden DEL-Saison doch nicht für die Nürnberg Ice Tigers auflaufen. Der 24-jährige Verteidiger hat Nürnberg aus persönlichen Gründen berei...

Kurz vor dem Trainingsauftakt
Maegaard Scheel und Korus ergänzen Kader der Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters aus der DEL haben in der Woche vor ihrem Trainingsauftakt am 8. August zwei Ergänzungen ihres Kaders vorgenommen: Der Däne Felix Maegaard Sche...

Center kommt aus Linköping
Brian Gibbons komplettiert Kader des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat die letzte offene Kaderstelle in der Offensive mit dem Ex-NHL-Profi Brian Gibbons besetzt. Der 34-Jährige spielte in der vergangenen Spielzei...

Brent Aubin wechselt nach Frankreich
Colin Smith kommt zu den Iserlohn Roosters

​Der in Kanada geborene Stürmer Brent Aubin wird in der kommenden Saison nicht zum Kader der Iserlohn Roosters gehören. Der 36-Jährige hat sich entschieden, seinen T...