Ryan Maki bleibt bei den Scorpions

Lesedauer: ca. 1 Minute

Er flog extra in die USA und um mit seiner Familie die Zukunft zu besprechen und konnte daher nicht an der Saisonabschlussfeier teilnehmen. Ryan Maki, Stürmer der Hannover Scorpions und einer der Garanten für die Play-off Teilnahme, stand vor einer schweren Entscheidung: Berufliche Karriere starten oder sportliche Karriere fortführen. Zur Freude der Hannover Scorpions entschied sich Ryan für den Eishockeysport und verlängert seinen Vertrag um eine weitere Saison.

Dem Harvard Absolventen lag ein lukratives Job-Angebot aus seinem Heimatland vor, dafür hätte er allerdings die Schlittschuhe vorerst an den Nagel hängen müssen. Der 25-jährige Stürmer, der erst in der Vorbereitung der vergangenen Spielzeit zum Team stieß und da sofort durch seine kämpferische und körperbetonte Spielweise überzeugen konnte, erhielt einen Vertrag für die abgelaufene Spielzeit. In dieser entwickelte sich Ryan, der mit der Nummer 44 aufläuft, zu einem ausgesprochen wichtigen Spieler in den Reihen der Niedersachsen, der mit seinen Qualitäten einen großen Anteil am direkten Einzug in das Play-off Viertelfinale beisteuerte. So stand für die Leinestädter schnell fest, dass sie ihn unbedingt halten wollten.

„Umso glücklicher sind wir, dass sich Ryan für den Sport und damit für unseren Klub entschieden und seinen Vertrag um eine weitere Saison verlängert hat“, erklärt Scorpions Geschäftsführer Marco Stichnoth. Der Angreifer wird also auch in der kommenden Saison im Trikot der Niedersachsen auflaufen und für viel Wirbel vor dem gegnerischen Tor sorgen.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...

"Zwei sehr große Talente"
Eisbären Berlin verpflichten Nikita Quapp und Marcel Barinka

Die Eisbären Berlin können die Verpflichtung von zwei weiteren Neuzugängen bestätigen. Torhüter Nikita Quapp wechselt von den Krefeld Pinguinen nach Berlin. Darüber ...

Kanadier spielte zuletzt in der SHL
Verteidiger Nolan Zajac schließt sich den Grizzlys Wolfsburg an

Die Grizzlys Wolfsburg sind auf der Suche nach einem neuen Verteidiger fündig geworden. Der 29-jährige Kanadier Nolan Zajac, zuletzt in der SHL bei Timra IK unter Ve...

Angreifer kommt von den Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München holt Chris DeSousa

Der dreimalige deutsche Meister Red Bull München hat Chris DeSousa unter Vertrag genommen. Der 31 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten Grizzlys Wolfsbur...

„Spieler mit unglaublich vielen Facetten und Qualitäten“
Sena Acolatse verlängert bei den Iserlohn Roosters

​Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Verteidiger Sena Acolatse um ein Jahr verlängert. Der 31-Jährige war vor der vergangenen Spielzeit aus Straubing a...