Rückschlag für die Augsburger Panther im Kampf um Rang vier0:5-Niederlage gegen die Schwenninger Wild Wings

David Kickert musste in seinem ersten Spiel für die Augsburger Panther fünfmal hinter sich greifen. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)David Kickert musste in seinem ersten Spiel für die Augsburger Panther fünfmal hinter sich greifen. (Foto: dpa/picture alliance/Eibner-Pressefoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zu Gast im Curt-Frenzel-Stadion fünftplatzierten Augsburgern waren die Tabellennachbarn aus Schwenningen. Zum letzten Mal in der Saison 2020/21 spielte ein Team aus dem Süden in der Vorrunde in Augsburg. Im Tor startete diesmal Neuzugang David Kickert.

Sofort war zu spüren, dass es um etwas geht. Beide Mannschaften agierten mit viel Energie auf dem Eis, die zwingenderen Chancen in den ersten zehn Minuten aber hatten die Augsburger. Doch Joacim Eriksson im Tor der Wild Wings konnte alles parieren. Auf der anderen Seite stand auch Kickert in seinem ersten Spiel für die Panther zunächst sicher. Die größte Chance kurz vor Ende des Abschnitts hatte T.J. Trevelyan, doch der Augsburger konnte nicht über den schon auf dem Eis liegenden Eriksson verwandeln – so ging es ohne Tore in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel rissen die Wild Wings das Spiel an sich. Colby Robak nutzte eine doppelte Überzahl zur 1:0-Führung. Augsburg wirkte nach diesem Treffer völlig verunsichert und so war es dann wiederum Schwenningen, das nachlegen konnte: Maximilian Hadraschek markierte das 2:0. Noch vor der zweiten Pause sorgten Johannes Huß und Troy Bourke mit dem 4:0 für die Vorentscheidung.

Im letzten Drittel passierte nicht mehr viel, die Augsburger bekamen kaum einen vernünftigen Aufbau hin und konnten selbst drei Powerplays nicht in etwas Zählbares verwerten. Schwenningen seinerseits verwaltete den Vorsprung clever und baute ihn sogar noch um ein Tor durch Daniel Weiß aus. Für die Augsburger Panther war das im Kampf um die Play-off-Teilnahme ein herber Rückschlag.

Das nächste Heimspiel bestreiten die Augsburger Panther am 23. März gegen die Krefeld Pinguine, den Tabellenletzten aus der Gruppe Nord. Zuvor geht es am Sonntag, 14. März, zu den Adlern Mannheim und eine Woche später am 21. März zu den Eisbären Berlin. Schwenningen muss am Dienstag, 16. März, beim EHC Red Bull München ran, ehe die Spiele gegen die Nord-Teams mit der Auswärtspartie gegen die Kölner Haie am Sonntag, 21. März beginnen.

Tore: 0:1 (26:04) Robak (Spink, Thuresson); 0:2 (30:38) Hadraschek (Thuresson, Bourke); 0:3 (32:44) Huß (Spink); 0:4 (39:25) Bourke (Thuresson); 0:5 (48:29) D. Weiß (A. Weiß, Möchel).

Strafen: Augsburg 4, Schwenningen 8.

Sascha Ratzinger


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Goalie bekommt Zweijahresvertrag
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Leon Hungerecker

​Nachdem Leon Hungerecker am Donnerstag von den Eisbären Berlin verabschiedet wurde, können die Nürnberg Ice Tigers die Verpflichtung des 24-jährigen Torhüters offiz...

Stürmer kommt vom Meister aus Berlin
Iserlohn Roosters verpflichten Sebastian Streu

​Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey-Liga verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Sebastian Streu. Der 22-Jährige war zuletzt drei Jahre für die ...

Torhüter-Duo für die neue Saison steht
Mirko Pantkowski und Oleg Shilin wechseln zu den Kölner Haien

​Die Arbeiten am Kader der Saison 2022/23 laufen weiter auf Hochtouren. Auf der Torhüterposition können die Kölner Haie Vollzug vermelden: Mirko Pantkowski und Oleg ...

Neuzugang aus Iserlohn
Adler Mannheim verpflichten Taro Jentzsch

​Die Adler Mannheim haben einen weiteren Stürmer unter Vertrag genommen. Von den Iserlohn Roosters wechselt Taro Jentzsch zum Halbfinalisten. Der 21-Jährige untersch...

Lindner und O’Brien nicht mehr dabei
Andreas Eder wechselt zum EHC Red Bull München

​Der EHC Red Bull München hat sich in der Offensive verstärkt. Stürmer Andreas Eder kehrt in die bayerische Landeshauptstadt zurück und wird zukünftig wieder für die...

Dauerbrenner macht weiter
T.J. Trevelyan geht in zwölfte Saison bei den Augsburger Panthern

​Der dienstälteste Spieler der Augsburger Panther hat seinen Vertrag um ein Jahr verlängert. T.J. Trevelyan stürmt auch in der Saison 2022/23 für den DEL-Club....

Stürmer kommt aus Nürnberg
ERC Ingolstadt verstärkt sich mit Marko Friedrich

Der ERC Ingolstadt aus der Deutschen Eishockey-Liga treibt seine Kaderplanung weiter voran und verpflichtet Marko Friedrich. Der Stürmer spielte zuletzt für die Nürn...

Der Kapitän bleibt an Bord
Constantin Braun bleibt bei den Bietigheim Steelers

​Kapitän Constantin Braun wird auch in der kommenden DEL-Saison für die Bietigheim Steelers spielen. Der ehemalige deutsche Nationalspieler und fünffache Deutsche Me...