Routiniers des EHC Red Bull München liefern gegen Eisbären ab4:2-Erfolg gegen Berlin

Der EHC Red Bull München gegen die Eisbären Berlin. (Foto: GEPA pictures/City-Press)Der EHC Red Bull München gegen die Eisbären Berlin. (Foto: GEPA pictures/City-Press)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Diese fanden sich drei gespielten Partien im Tabellenmittelfeld wieder. Gegen die Red Bulls sollte der zweite Sieg dieses Wochenendes her. Die Red Bulls hatten jedoch etwas dagegen und gewannen mit 4:2 (1:0, 2:2, 1:0) vor 4280 Zuschauern.

Die Mannschaft von Serge Aubin begann mit viel Druck und Tempo in Richtung des von Kevin Reich gehüteten Tors der Red Bulls. Während in den ersten Spielen die jungen Spieler der Red Bulls das Heft an sich rissen, so zeigten heute die Routiniers ihre Stärken. Den Anfang machte Publikumsliebling Kony Abeltshauser, der die Führung für die Gastgeber erzielte. Heute zeigten die erfahrenen Spieler, wie Gogulla, Ehliz und Voakes ihre Qualitäten und erzielten je ein Tor gegen die Eisbären. Was die Münchner Fans im Stadion sehr freute, war, dass drei der vier erzielten Tore der Red Bulls im Powerplay fielen, welches in der vergangenen Saison immer so ein wenig die Baustelle der Münchner gewesen war.

Die Eisbären standen den Red Bulls jedoch in nichts nach und bereiteten den Hausherrn in so mancher Situation nicht unerhebliche Probleme. Im dritten Spielabschnitt schien der Mannschaft von Serge Aubin ein wenig die Luft auszugehen. Torchancen wurden zunehmend seltener, während München ihre zwei-Tore-Führung verwaltete. Erst wenige Minuten vor Schluss schalteten die Eisbären noch einmal den Turbo zu und erhöhten merklich den Druck auf die Mannschaft von Don Jackson.

Alle Mühe der Eisbären blieb jedoch unbelohnt. Die Mannschaft von Serge Aubin bleibt damit nach vier Spielen auf Platz acht, während München mit zwölf Punkten nach vier Begegnungen einen optimalen Saisonstart hinlegt.  Yannick Seidenberg meint dazu: „Wir spielen mit vier Reihen gutes Eishockey und probieren, den Gegner früh unter Druck zu setzen.“

Eisbären-Coach Aubin war sichtlich enttäuscht, fand aber auch ein paar positive Aspekte: „Es war ein gutes Spiel von beiden Mannschaften. Die Strafzeiten haben weh getan. Die Special-Teams haben heute den Unterschied gemacht. Wir hatten viele Chancen, die wir nicht genutzt haben. Nach dem 2:4 war es dann schwer noch einmal zurückzukommen.“

Red-Bulls-Coach Don Jackson schien erleichtert und erklärte: „Kevin Reich und das Powerplay haben heute den Unterschied gemacht. Mit vier Siegen zu starten, ist schön, aber wir haben noch eine Menge Arbeit vor uns.“


Mit dem PENNY Eishockey Ticket Abstauber hast du die Chance Tickets für das Spiel deiner Wahl zu gewinnen. Jetzt mitmachen und Tickets abstauben!​ 
Ice Tigers haben bessere Chancenverwertung
Bietigheim Steelers verlieren Auswärtsspiel in Nürnberg

​Zum Auswärtsspiel nach Nürnberg reisten die Bietigheim Steelers mit ihrem Interimstrainer Fabian Dahlem, nachdem sie sich zuvor von ihrem Headcoach Daniel Naud getr...

Sieben-Tore-Spektakel gegen Iserlohn
Kölner Haie feiern Torfestival am ersten Advent

​6:5 nach Verlängerung, 3:7, 4:3, 2:3 nach Verlängerung und 4:5 – so lauteten die letzten fünf Ergebnisse zwischen den Kölner Haien und den Iserlohn Roosters. Mit ei...

Düsseldorfer EG gleicht spät aus
Eisbären Berlin ergattern zwei Punkte im Abstiegskampf

​Vor dem Spiel gab es Gerüchte, dass Tobias Eder von der Düsseldorfer EG wahrscheinlich in der kommenden Spielzeit beim Gegner Eisbären Berlin unter Vertrag stehen w...

Die DEL am Sonntag
Adler Mannheim treffen mit der Schlusssirene zum Sieg

​Die Adler Mannheim haben es am Sonntag in der Deutschen Eishockey-Liga besonders dramatisch gemacht. Zudem zeigten sich die Augsburger Panther und die Kölner Haie m...

Erlebe die PENNY DEL live in der Arena
PENNY Eishockey Ticket Abstauber

Hockeyweb und PENNY schicken dich zu einem PENNY DEL Spiel deiner Wahl. Einfach auf den Link klicken und beim PENNY Eishockey Ticket Abstauber teilnehmen!...

Noch kein Nachfolger
Bietigheim Steelers trennen sich von Daniel Naud

​Die Verantwortlichen der Bietigheim Steelers haben die Entscheidung getroffen, die Zusammenarbeit mit Trainer Daniel Naud mit sofortiger Wirkung zu beenden....

Augsburger Panther gewinnen mit 2:0
Kein Tor im Heimspiel für die Düsseldorfer EG

​Die Düsseldorfer EG musste sich in der DEL den Augsburger Panthern mit 0:2 (0:0, 0:0, 0:2) geschlagen geben....

Dritter Sieg in Folge
Grizzlys Wolfsburg bauen Siegesserie aus

​Die Grizzlys Wolfsburg bleiben weiterhin in der Spur. Auch gegen das beste Team der letzten zehn Spiele aus Iserlohn gab es einen 3:2 Sieg zu bejubeln. Entscheidend...

Die DEL am Freitag
Spannung pur: Fünfmal nur ein Tor Unterschied in der DEL

​Das war ein spannender Freitag in der Deutschen Eishockey-Liga. Das 2:0 der Augsburger Panther in Düsseldorf war das „deutlichste“ Ergebnis an diesem Spieltag. Alle...

DEL Hauptrunde

Sonntag 27.11.2022
Eisbären Berlin Berlin
3 : 2
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Fischtown Pinguins Bremerhaven
3 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
EHC Red Bull München München
3 : 2
Löwen Frankfurt Frankfurt
Kölner Haie Köln
7 : 1
Iserlohn Roosters Iserlohn
Adler Mannheim Mannheim
5 : 4
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Augsburger Panther Augsburg
7 : 4
Straubing Tigers Straubing
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
4 : 1
Bietigheim Steelers Bietigheim
Dienstag 29.11.2022
Löwen Frankfurt Frankfurt
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Mittwoch 30.11.2022
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Straubing Tigers Straubing
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
EHC Red Bull München München
Beste Wettquoten für die DEL
Aktuelle DEL Wetten & Wettanbieter