Rote Bullen schlagen erneut ein KHL-TeamMünchen - Omsk 4:2

Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem Spiel mit vielen Strafen auf beiden Seiten ging Omsk zunächst durch Evgeny Mozer (13.) in Führung, nachdem EHC-Goalie Jochen Reimer zuvor noch zweimal abwehren konnte. Doch schon in der 16. Minute glich Münchens Probespiele Colton Fretter aus. Die erste Münchner Führung besorgte Andy Wozniewski, der in der 27. Minute ein Powerplay nutzte. Diesmal gaben die Russen eine schnelle Antwort und markierten durch Andrei Ivanov das 2:2 (30.). Nachdem Yannic Seidenberg noch am Pfosten gescheitert war, spielte München kurz danach in doppelter Überzahl, was Danny Bois zum 3:2 nutzte (34.). Grant Lewis setzte den Schlusspunkt in der 47. Minute – erneut bei numerischer Überlegenheit.