Roosters werben um die Zuschauergunst in Hagen

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Mittwochnachmittag präsentierten sich die Iserlohn Roosters den interessierten Hagenerinnen und Hagenern im Eisgarten der Volmestadt. Ein Teil der Mannschaft absolvierte im Eisgarten ein Showtraining. Unter anderem waren Matt Henderson, Matt Higgins, Jason Cipolla, David Cooper, Christian Franz, Collin Danielsmeier, Dean Melanson und Franz Fritzmeier auf dem Eis mit von der Partie. Rund 500 Interessierte begleiteten das muntere Treiben auf dem Eis nicht nur passiv als Zuschauer. Viele waren auch aktiv auf dem Eis dabei. Kindern und Jugendlichen gaben die Cracks bereitwillig Auskunft, gaben ihnen einige Tipps und führten einige Trainingsübungen unter "Aufsicht" der Trainer Doug Mason und Teal Fowler vor.

Nach der gelungenen Trainingseinheit waren die Autogramme der Aktiven bei Jung und Alt heiß begehrt. Gesellschafter Wofgang Brück und Sportkoordinator Karsten Mende waren ebenfalls in Hagen vor Ort. Sie warben um die Gunst der Hagener, die ja nach dem "Aus" von Basketball-Bundesligist Brandt Hagen ohne lukrativen Erstligisten da stehen. Zahlreiche Fanartikel gingen zu ermäßigten "Schnupperpreisen" über den Tisch. Damit aber noch nicht genug. Um zukünftig noch mehr Zuschauer für die Roosters zu gewinnen frohlockten die Verantwortlichen mit einem ganz besonderen Angebot. Zum Heimspiel gegen die DEG Metro Stars am Freitag, den 30. Januar wollen die Roosters Sonderbusse aus der Volmestadt zum Spiel anbieten. Zum Preis von 15 Euro (8,- Euro ermäßigt) können sich die Hagener zum Westderby chauffieren lassen. Ein tolles Angebot. Wie es angenommen wird bleibt freilich abzuwarten. Es könnte aber so manchen Hagener auf die schnellste Mannschaftsportart in der nur 20 Kilometer entfernten Waldstadt zusätzlich neugierig machen. (MK/MS)