Roosters verpflichten Robert Hock

Lesedauer: ca. 1 Minute

DEL-Club Iserlohn Roosters hat am Vormittag einen weiteren Spieler für die

kommende Saison unter Vertrag genommen. Stürmer Robert Hock wechselt von den

Hannover Scorpions an den Iserlohner Seilersee. Hock unterzeichnete einen

Vertrag für die kommenden zwei Spielzeiten.


"Wir sind sehr froh, dass

sich der zweitbeste deutsche Scorer der Deutschen Eishockey Liga entschieden

hat, in den kommenden beiden Jahren das Trikot der Iserlohn Roosters zu tragen",

sagt Roostermanager Karsten Mende. Damit sei man der Möglichkeit, das

selbstgesteckte Ziel, Play-Offs, zu erreichen, ein Stück  näher gekommen. Nach

Thomas Greilinger ist Robert Hock der zweite Neuzugang der Sauerländer für die

kommende Saison.


Auch Robert Hock freut sich auf seine neue Aufgabe am

Iserlohner Seilersee. Der 33-jährige hat in der vergangenen Woche ein

ausführliches Gespräch mit dem neuen Scorpionstrainer Hans Zach geführt.

Anschließend haben beide Seiten entschieden, auf eine Zusammenarbeit zu

verzichten. "Ich kenne Karsten Mende schon sehr lange und habe nach kurzen,

intensiven Gesprächen gewusst, dass eine Zusammenarbeit für beide Seiten sehr

positiv sein wird", unterstreicht Hock. Dass die Roosters ihr Saisonziel in

Richtung Play-Offs gesteckt hätten, sei ein besonderer Anreiz für ihn. "Ich

hoffe mithelfen zu können, dem fantastischen Publikum am Seilersee endlich mal

ein "Erlebnis Endrunde" zu bescheren." Hock hält sich derzeit in seiner

Wahlheimat Florida auf und wird am 15. Juli gemeinsam mit der Mannschaft das

Sommertraining beginnen.


Hock spielte in der vergangenen Spielzeit für

die Hannover Scorpions und war mit 15 Toren und 40 Assists maßgeblich am

hervorragenden Abschneiden der Niedersachsen beteiligt. Mit 55 Punkten insgesamt

war er bester Scorer der Scorpions und zweitbester deutscher Scorer in der

gesamten DEL.


Hock begann seine Karriere in der Saison 1990/91 beim SC

Riessersee. In der DEL spielte er unter anderem für die Revierlöwen Oberhausen,

die Kölner Haie, die Mannheimer Adler und in den letzten beiden Spielzeiten bei

den Hannover Scorpions. (Foto by City-Press)