Roosters trennen sich von Trainer Adduono

Roosters trennen sich von Trainer AdduonoRoosters trennen sich von Trainer Adduono
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Iserlohn Roosters werden die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Cheftrainer Rick Adduono nicht fortsetzen. Das hat der Club am Nachmittag im Rahmen eines Pressegespräches bekannt gegeben. In zentralen Punkten konnten sich beide Seiten nicht über einen Vertrag für die kommende DEL-Spielzeit verständigen. „Die Iserlohn Roosters und ich persönlich danken Rick Adduono für seine erfolgreiche Arbeit am Seilersee und wünschen ihm für seine berufliche und vor allem seine persönliche Zukunft von Herzen alles Gute“, sagt Manager Karsten Mende. Die Suche nach einem Nachfolger hat bereits begonnen, erste Kontakte konnten nach Abschluss der letzten Verhandlungen mit Adduono bereits geknüpft werden.

Co-Trainer Uli Liebsch wird dagegen auch in der kommenden Saison an der Bande der Iserlohn Roosters stehen. Er unterzeichnete bereits am Wochenende einen Vertrag für ein weiteres Jahr. Der gebürtige Bayer wird neben seiner Tätigkeit bei den Iserlohn Roosters ein Studium an der Kölner Trainerakademie aufnehmen und sich in den kommenden drei Jahren zum ´Diplom-Trainer` weiterbilden lassen. „Ich bin sehr froh, dass die Iserlohn Roosters und der Deutsche Eishockeybund mir diese Möglichkeit eröffnen“, unterstreicht Liebsch. Manager Karsten Mende dankt Liebsch für seine Arbeit in den vergangenen Wochen und Monaten und freut sich über die Fortsetzung der Zusammenarbeit. Auch die Zusammenarbeit mit Bernd Haake wird fortgesetzt.

Außerdem gaben die Iserlohn Roosters im Rahmen des Pressegespräches bekannt, dass folgende Spieler den Club verlassen werden: Pat Kavanagh, Martin Schymainski, Matthias Potthoff, Nico Pyka und Sean Blanchard (Hamburg). „Alle fünf Spieler haben zum herausragenden Erfolg dieser Saison beigetragen, deshalb gilt ihnen unser besonderer Dank“, sagt Manager Karsten Mende und wünscht allen vier Spielern Glück und Erfolg für die Zukunft.

Verlängert wurden dagegen die Verträge von Sebastian Stefaniszin (bis 2010/2011), Sebastian Jones (2008/2009) und Brendan Buckley (2008/2009). Neu im Team begrüßen die Iserlohn Roosters den kanadischen Verteidiger Marty Wilfort (bis 2009/2010) und den erst 19-jährigen Nachwuchscenter Steven Rupprich von den Eisbären Juniors Berlin. Aus Heilbronn wechselt Verteidiger Stefan Langwieder für zwei Spielzeiten an den Seilersee. Weitere Personalentscheidungen werden in den kommenden Tagen bekannt gegeben.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Stürmer kommt aus Nürnberg
Daniel Schmölz wechselt zum ERC Ingolstadt

​Der erste Neuzugang für die Saison 2024/25 steht fest. Daniel Schmölz verstärkt die Offensive des ERC Ingolstadt. Der 32-Jährige wechselt von den Nürnberg Ice Tiger...

Deutscher Nationalspieler kommt aus der Schweiz
Tobias Fohrler wechselt nach Mannheim

​Die Adler Mannheim können einen weiteren Neuzugang für die Saison 2024/25 vermelden. So kehrt Tobias Fohrler nach Deutschland zurück und wird die kommenden drei Jah...

Spieler des Jahres
Nick Mattinen schließt sich den Toronto Maple Leafs an

​Die Straubing Tigers melden den Abgang von Nicolas Mattinen. Der 26-Jährige unterschrieb einen Vertrag beim NHL-Club Toronto Maple Leafs. Nick Mattinen war in der n...

Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...