Roosters stoppen Niederlagenserie

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

War das die endgültige Wende? Zumindest konnten die Iserlohn Roosters den Abwärtstrend am Freitagabend stoppen. Im Westderby besiegten die Sauerländer die Kölner Haie mit 3:2 nach Verlängerung. Ardelan hatte den Iserlohner Anhang 22 Sekunden vor Ende der Overtime mit seinem Tor erlöst.

Beide Teams starteten mit viel Elan ins Westderby. Köln ließ zwei nachfolgende Strafzeiten gegen Dück und Simon trotz guter Chancen von Julien und Rudslätt ungenutzt. Iserlohn präsentierte sich im Powerplay effektiver und schaffte in Überzahl (Strafe Trygg) durch Wolf in der 18. Minute die 1:0 Pausenführung.

Im Mitteldrittel zog sich Referee Hascher schnell den Zorn der Zuschauer zu. Nach Hommel schickte er wenig später Wilford und Traynor mit je einer zehnminütigen Disziplinarstrafe auf die Strafbank. Im Powerplay glichen die Haie prompt durch Tryggs Schlagschuss zum 1:1 in der 25. Minute aus. Das ohnehin hektische Spiel blieb kampfbetont. Den nächsten Torschrei hatten die Iserlohner Fans wieder auf den Lippen. Der von der Strafbank kommende Hock spielte Keeper Doyle samt seiner Vorderleute aus und schoss sehenswert zur 2:1 Führung ein, die auch nach vierzig Minuten noch Bestand hatte.

Im letzten Drittel entwickelte sich schnell ein interessanter Schlagabtausch. Die Iserlohner Führung hielt aber wieder einmal nicht besonders lange. Ardelan ließ sich die Scheibe von Rudslätt abjagen, der Keeper Maracle durch die Hosenträger zum 2:2 in der 47. Minute düpierte.

Ärgerlich für die Sauerländer, dass Wren in der Schlussminute nur den Pfosten traf. Wenn man kein Glück hat, dann steht einem eben auch schon mal der Pfosten im Weg.

In der nachfolgenden Overtime die Roosters willensstärker und einen Touch aggressiver. Im Powerplay sorgte Ardelan für die Entscheidung. 22 Sekunden vor Ende der Verlängerung traf er mit einem sehenswerten Schlagschuss zum 3:2 Siegtreffer.

Die Iserlohner Negativserie von zuletzt fünf Niederlagen am Stück ist damit erst einmal gestoppt. Am Sonntag wartet mit den Frankfurt Lions bereits die nächste große Herausforderung. Das Abrutschen aus den Play-off Plätzen wurde durch den Sieg verhindert. Köln dümpelt dagegen weiter auf Platz 14 vor sich hin und hat bereits fünf Zähler Rückstand auf Platz zehn.

Kölns Trainer Meister zeigte sich unzufrieden: „Wir sammeln unsere Punkte wie ein Eichhörnchen. Das war heute unsere dritte Verlängerung in Folge. Es dürfen auch gerne mal zwei oder drei Punkte für uns sein“, so seine Einschätzung.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
5 : 3
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
6 : 1
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
4 : 2
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
3 : 0
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
4 : 2
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
6 : 5
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
2 : 4
Straubing Tigers Straubing