Roosters: Paul Traynor zwei weitere Jahre am Seilersee

Lesedauer: ca. 1 Minute

Rooster-Verteidiger Paul Traynor

wird auch in den kommenden beiden Spielzeiten für die Sauerländer auflaufen. Am

heutigen Mittwoch unterzeichnete der 29-Jährige seinen neuen Vertrag. „Paul hat

sich in den letzten Monaten in der Defensive als einer unserer wichtigsten

Leistungsträger präsentiert“, so Manager Karsten Mende in der heutigen

Pressemitteilung. Seine stete

Bereitschaft „hart zu arbeiten“ sei ausschlaggebend für die Entscheidung

gewesen, ihm einen mittelfristigen Vertrag anzubieten. „Außerdem könnten wir

unserem Publikum derzeit eine größere Freude bereiten“, so Mende weiter.


Auch

Trainer Geoff Ward ist froh über die Entscheidung Traynors, ein Rooster zu

bleiben. „Er hat gezeigt, dass er auch im offensiven Spiel Akzente setzen kann“,

sagt Ward mit Blick auf die viele Einsatzminuten im Überzahlspiel, die der

Kanadier in dieser Saison absolviert hat. Paul sei ein Charakterspieler, der

auch in der Lage sei, eine faire Härte in jedes Spiel zu bringen. Auch diese

Tatsache habe dazu geführt, dass sich die Roosters um ihn bemüht hätten, so Ward

weiter. „Die Roosters und die Stadt Iserlohn sind ein guter Platz, um Eishockey

zu spielen“, erklärt Traynor. „Engagierte Fans, ein sehr ums Wohl der Spieler

bemühter Verein und das Umfeld machen uns die Arbeit leicht“, so noch einmal der

eisenharte Verteidiger, der im NHL-Entry Draft 1995 von den Winnipeg Jets

ausgewählt (7#162) wurde, aber in Kitchener blieb und dort weitere Erfahrungen

im Juniorenbereich sammelte.


Seinen ersten Profivertrag unterzeichnete er 1997

bei den Albany River Rats, dem Farmteam der Jets. Zwar mußte er seine ersten

Partien im ECHL-Team aus Raleigh bestreiten er wurde jedoch immer wieder nach

Albany zurückberufen. In den kommenden sieben Jahren folgten Einsätze für IHL-

und AHL-Mannschaften aus Utah, Michigan, Syracruse und Rochester. Die Kölner

Haie holten ihn in der Saison 2003 / 2004 in die Domstadt, wo er in 113

DEL-Spielen lediglich  drei Tore erzielte

und 14 Assists verbuchte.

 

Nach Robert Hock, Michael Wolf,

Nico Pyka und Jimmy Roy ist Paul Traynor der fünfte Roostercrack, der bei seinem

Klub einen Vertrag für die kommende Spielzeit unterzeichnete.



Foto by city-press