Roosters: Neuer Gesellschafter kauft Anteile

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

DEL-Club Iserlohn Roosters hat einen weiteren Gesellschafter. Der Iserlohner Unternehmer Martin von Hagen hat mit dem heutigen Tag zehn Prozent der Anteile der Iserlohn Roosters GmbH übernommen. Neben dem 45-jährigen Martin von Hagen gehören auch Georg Böhm, Wolfgang Brück, Engelbert Himrich und Josef Jost zum fünfköpfigen Gesellschafterkreis des DEL-Clubs. Alle Anteilseigner halten jeweils zehn Prozent. Die restlichen fünfzig Prozent der Anteile verbleiben auch weiterhin beim Stammverein der Roosters, dem Iserlohner EC e.V., der durch die beiden Vorsitzenden Brück und Jost im Gesellschafterkreis vertreten wird.

Roostergeschäftsführer Wolfgang Brück freut sich über die Entscheidung von Hagens, der seit vielen Jahren zum Freundeskreis des DEL-Clubs gehört. „Herr von Hagen hat eine besondere Leidenschaft für den Eishockeysport entwickelt. Er passt aufgrund seiner Persönlichkeit und seines unternehmerischen Weges hervorragend in den Kreis der Roostergesellschafter“, so Brück. Von Hagen selbst glaubt, dass es für ihn an der Zeit gewesen sei, eine andere Rolle im Iserlohner Eishockey zu übernehmen. „Ich will mich verstärkt den Belangen des Nachwuchses widmen“, sagt von Hagen, der sich ansonsten allerdings nicht nach außen hin in Erscheinung treten will. „Ich sehe meine Rolle als Beobachter und Ratgeber“, so von Hagen weiter.