Roosters: Knappes 1:2 n.P. gegen Frankfurt

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Unglücklich mit 1:2 nach Penaltyschießen unterlagen die Iserlohn Roosters am Sonntagabend vor 3000 Zuschauern den Frankfurt Lions. Über weite Strecken bekamen die Zuschauer Magerkost geboten. Das sahen die beiden Trainer nach dem Spiel allerdings etwas anders. Frankfurts Rich Chernomaz hatte ein Superspiel gesehen und Roostertrainer Doug Mason zog eine interessante Parallele zu einem Schachspiel. Kämpferischen Einsatz und taktische Disziplin konnte man beiden Teams auch gewiss nicht absprechen. Klare Torszenen und schöne Spielzüge wurden aber über weite Strecken des Spiels vermisst und somit war es für die Zuseher ein vom Spielstand zwar stets spannendes, aber insgesamt unattraktives Spiel.

Iserlohn erwischte den besseren Start und bemühte sich nach dem spielfreien Freitag schnell den Rhythmus zu finden. Klare Torchancen waren allerdings fast schon eine Rarität. Boileau (6.), der bei freier Schussbahn völlig unbedrängt an Kotschnew scheiterte und Adams (29.), der ein Break in Unterzahl nicht zum Abschluss bringen konnte, hatten noch die besten Gelegenheiten.

Es dauerte bis zur 36. Minute, als Matt Higgins mit seinem Treffer zum 1:0 den Bann brechen konnte. Von der rechten Seite kommend netzte er in den rechten Torwinkel ein. Gordon im Lions-Kasten hatte keine Chance. Strafen gegen Gosselin und Klenner in der Schlussphase des zweiten Abschnitts veranlassten Doug Mason zu einer Auszeit. Bei 5-3 Überzahl verpassten Furey und Goldmann knapp. Auch Higgins' Schlenzer, den viele schon im Netz sahen, brachte nicht den erhofften zweiten Iserlohner Treffer.

43 Sekunden der Strafe gegen Gosselin waren den Roosters zum Start ins letzte Drittel noch geblieben. Fagemos Direktabnahme war die beste Iserlohner Chance, die Gordon aber souverän „entschärfte“. Lions-Topscorer Lebeau kassierte die nächste Strafe. Im Powerplay vergaben Trygg per Schlagschuss, Fagemo frei vor Gordon und Knold mit einer Direktabnahme. Gerade wieder komplett bekamen die Lions selbst die Chance zum Powerplay. Nach schönem Querpass von Lebeau war Corso mit einem Gewaltschuss zum 1:1 zur Stelle. Kotschnew traf bei diesem Treffer keine Schuld. Nur Sekunden später musste er schon wieder in höchster Not gegen Stöpfgeshoff retten (48.).

Das Spiel blieb blass. Hauptschiedsrichter Dahle schien sich auch mehr und mehr dem Niveau anzupassen. Wegen der unsäglichen Spielverzögerungsregel traf es James Patrick als nächsten Sünder. Ernste Gefahr ging von den Roosters während des Überzahlspiels aber nicht aus. Gerade wieder komplett schwächte Patrick sein Team erneut durch einen Check von hinten (2 + 10) gegen Antons. Das Iserlohner Powerplay blieb geprägt von Missverständnissen. Die Schlagschüsse von Trygg und Knold blieben in der Lions-Abwehr um Gordon hängen. In der Schlussphase hatten die Lions noch einmal ein Powerplay (Spielverzögerung Knold), scheiterten aber an Kotschnew, der die Roosters mit tollen Saves ins Penaltyschießen rettete. Hierbei hatten die Hessen in ihrem letzten Schützen, Jason Young, den glücklichen Siegtorschützen.

Trotz der Niederlage gab es aber auch Erfreuliches bei den Roosters. Nach wochenlangen Verletzungspausen feierten Stürmer Brad Purdie und Verteidiger Martin Knold ihr Comeback. Die fehlende Spielpraxis war beiden aber noch anzumerken. Weitere Spielpraxis können die beiden am kommenden Freitag gegen Krefeld und am kommenden Sonntag in Ingolstadt sammeln. (MK)

Der Publikumsliebling verlängert
T.J. Trevelyan bleibt ein Augsburger Panther

​Der Publikumsliebling bleibt an Bord: Stürmer T.J. Trevelyan geht auch in der Saison 2020-2021 für die Augsburger Panther in der Deutschen Eishockey Liga auf Toreja...

Hadraschek und Pfaffengut verlängern um zwei Jahre
Deutsches Duo bleibt bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings haben mit den deutschen Stürmern Maximilian Hadraschek und Daniel Pfaffengut verlängert. ...

U20-Nationaltorhüter verlässt die Hannover Scorpions
Adler Mannheim vergeben Förderlizenz von Florian Mnich an VER Selb

Florian Mnich wird ab sofort für den VER Selb in der Oberliga auflaufen. Der 20-jährige Schlussmann erhält eine Förderlizenz für den Drittligisten. Gleichzeitig wurd...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 17!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

Der Schwede ersetzt Dimitri Pätzold
Oskar Östlund wird neuer Torhüter der Krefeld Pinguine

Die Krefeld Pinguine haben eine Veränderung auf der Torhüterposition vorgenommen. Aus privaten Gründen kehrt Dimitri Pätzold zu seiner Familie nach Bayern zurück....

Eishockey und Basketball am selben Tag
DEL-Spiel zwischen Eisbären Berlin und Adler Mannheim vorverlegt

Das Meisterschaftsspiel zwischen den Eisbären Berlin und den Adler Mannheim (16.02.20) wird bereits um 13.15 Uhr stattfinden. Ursprüngliche Bullyzeit war 14.00 Uhr....

25-jähriger Stürmer kommt zur nächsten Saison
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Phil Hungerecker

Die Grizzlys Wolfsburg arbeiten frühzeitig am Kader für die kommende Spielzeit: Mit Stürmer Phil Hungerecker (25) wird ein gebürtiger Niedersachse zurück in die Nähe...

Starker Endras mit Shutout bei 4:0-Sieg
Mannheim erkämpft Sieg gegen Augsburg

Adler Mannheim gewinnen Heimspiel gegen Augsburg mit 4:0 und bleiben an Spitzenreiter Red Bull München dran. Nicolas Krämmer erzielt ein Tor und bereitet zwei weiter...

Mannheimer Revanche
Deutliche Niederlage für die Krefeld Pinguine

​In der DEL kassierten die Krefeld Pinguine eine deutliche 1:6 (0:2, 0:3, 1:1)-Niederlage gegen die Adler Mannheim. ...

Ersatz für Ville Koistinen
Steven Seigo wechselt zum ERC Ingolstadt

Der 29-Jährige Kanadier kommt vom finnischen Erstligisten Vaasan Sport an die Donau und verfügt bereits über DEL-Erfahrung....

Erlöse für Eltern-Kind-Projekt e.V.
Planegger Freiluftderby Männer gegen Frauen geht in dritte Runde

​Kann ein Eishockeyspiel spannend sein, bei dem die Nummer 1 schon vor dem Spiel feststeht? Für das dritte Derby zwischen dem dem Frauen-Bundesligisten ESC Planegg u...

Finne kehrt in sein Heimatland zurück
Ville Koistinen verlässt den ERC Ingolstadt

Der ERC Ingolstadt und Ville Koistinen haben sich in beidseitigem Einvernehmen auf eine sofortige Vertragsauflösung geeinigt....

DEL Hauptrunde

Donnerstag 23.01.2020
Kölner Haie Köln
- : -
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Freitag 24.01.2020
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Straubing Tigers Straubing
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Sonntag 26.01.2020
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Kölner Haie Köln
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL