Roosters holen Eigengewächs Sebastian Jones zurück

Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit Sebastian Jones von den Kassel Huskies haben die

Iserlohn Roosters doch noch einen weiteren Verteidiger verpflichtet. Eigentlich

war die Defensivabteilung nach der Verpflichtung von Kirk Furey komplett,

allerdings wollten sich die Roosters die Gelegenheit ein Eigengewächs

zurückzuholen nicht nehmen lassen.

Sebastian Jones wird im August 23 Jahre alt, ist 187 cm groß

und wiegt 89 Kg. Der gelernte Verteidiger kann auch im Sturm eingesetzt werden.

Nach seiner Zeit im Iserlohner Nachwuchs unternahm Jones 1998

unter Trainer Greg Poss die ersten Gehversuche in der Seniorenmannschaft des

damaligen Zweitligisten Iserlohner EC. Im Sommer 2000 entschied sich Jones sein

Glück in der Fremde zu suchen. Er schloss sich den Kassel Huskies aus der DEL

an. Dort traf er recht schnell auf seinen alten Klub, der sich just in jenem

Jahr durch den Erwerb der Starbulls Rosenheim Lizenz in die Eliteliga

einkaufte.

Jones spielte in den letzten fünf Spielzeiten für Iserlohns

Ligarivalen Kassel Huskies und für den Bundesligisten Bremerhaven mit einer

Förderlizenz. In Bremerhaven absolvierte er de komplette Spielzeit 02/03, stieg

aber mit dem REV in die Oberliga ab. Ungeachtet dessen beorderten die Huskies

Jones zurück nach Nordhessen, wo er in den letzten beiden Spielzeiten

regelmäßig spielte, in der letzten Saison aber auch sportlich abstieg.

In seinen mittlerweile über 150 DEL-Spielen brachte es Jones

auf fünf Beihilfen. Ein Tor blieb ihm bislang versagt. Aber das soll sich

natürlich schnellstens ändern. Auch Trainer Doug Mason traut Jones mehr zu und

glaubt, dass er über die Rolle des siebten Verteidigers hinaus kommen kann.

Vater Alan Jones, der seit Jahren als Betreuer der „Ersten“

arbeitet, dürfte sich ebenfalls ganz besonders über die Rückkehr seines Sohnes

freuen. (MK – Foto: City-Press)