Roosters: Heimniederlage bei Poss-Rückkehr

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Vor nur 3021 Zuschauern verloren die Iserlohn-Roosters am Sonntagnachmittag gegen die Nürnberg Icetigers mit 2:5. Herzlich empfangen und mit viel Applaus bedacht wurde Nürnbergs Trainer Greg Poss, der nach sechs Jahren bei den Roosters erstmals hinter der Gästebande stand. Die Roosters kamen von Beginn an nur schwer ins Spiel. Nach nur 4:03 Minuten gab es auch gleich die erste kalte Dusche. In Unterzahl (Kopitz saß draußen) brachte Torjäger Larouche auf Zuspiel von Cisar die Franken in Führung. Die ohne den verletzten Straube und den gesperrten Henderson angetretenen Sauerländer taten sich schwer, eine klare Linie in ihr Spiel zu bringen. Nürnberg hatte das 0:2 schon fast auf dem Schläger, scheiterte aber am souveränen Rooster-Keeper Fountain. Schön anzusehen war der 1:1 Ausgleich der Roosters nach exakt acht Spielminuten. Cooper hatte Adams mit der Rückhand mustergültig bedient und dieser traf zum Ausgleich. Nürnberg hatte allerdings weiterhin mehr vom Spiel. Im Stile einer Klassemannschaft zogen sie in der 14. Spielminute auf 1:2 davon. Der frühere Ingolstädter Julien hatte per Schlagschuss getroffen. Im zweiten Drittel zeigten sich die Roosters leicht verbessert. Während einer fünf gegen drei Überzahl gelang ihnen allerdings nicht der Ausgleich. Black und Bartolone waren an Nürnbergs Keeper Chabot gescheitert. Eine weitere Überzahlsituation, als Neuzugang Stastny für die Icetigers draußen saß, wussten die Roosters ebenfalls nicht zu nutzen. Treffsicherer dagegen die Nürnberg Icetigers. Youngster Barz traf in der 31. Spielminute zum 1:3 und damit mitten ins Roosterherz. Von diesem Schock schienen sich die Roosters zunächst nur schwer zu erholen. Es dauerte zumindest einige Minuten bis wieder Linie ins Iserlohner Spiel kam. Coopers Anschlusstreffer zum 2:3 per Schlagschuss auf Pass von King nährte wieder neue Hoffnungen beim IEC Anhang. Wenn die mit nur drei Reihen agierenden Roosters allerdings mal gefährlich vor dem Tor der Franken auftauchten, dann machte die meisten Gelegenheiten Goalie Chabot zunichte. So auch in der 37. Minute, als Higgins eine weitere gute Chance vergab.

Das letzte Drittel musste also die Wende für die Roosters bringen. Der Schuss ging allerdings nach hinten los. Ohne besondere Höhepunkte plätscherte das Spiel zunächst vor sich hin. Als der Druck auf das Icetigers Tor größer zu werden schien, verschaffte Coach Poss seinen Spielern durch eine Auszeit eine Verschnaufpause und neue Motivation. Mit Erfolg, wie sich kurz darauf zeigte. Firsanov stellte durch zwei Treffer in der 50. und 53. Spielminute die Weichen endgültig auf Sieg.

Die Roosters zeigten über weite Strecken des Spiels zu wenig Spielwitz und hatten eine schwache Chancenverwertung. Einige unnötige Strafzeiten taten ihr Übriges zu der vielleicht um ein Tor zu hoch ausgefallenen Niederlage. Iserlohns Trainer Dave Whistle bemängelte nach dem Spiel, dass sein Team nicht über sechzig Minuten konzentriert gespielt habe. Trotz der dritten Niederlage in Folge zeigte sich Gesellschafter Wolfgang Brück keineswegs frustriert. Die Mannschaft arbeite gut und sei willig. Sie habe sich in den letzten Spielen keineswegs abschlachten lassen und werde, wenn sie weiter an sich arbeite, auch wieder die nötigen Punkte einfahren.

Die nächste Gelegenheit besteht dazu bereits am kommenden Freitag. Dann erwarten die Roosters die Hamburg Freezers am Seilersee. Anschließend haben die Sauerländer drei schwere Auswärtsspiele in Berlin, Hamburg und Mannheim vor der Brust. Keine leichten Aufgaben also für Dave Whistle und sein Team.

Gäste starten gut ins Spiel, doch die Grizzlys treffen
Deutliche Niederlage für die Krefeld Pinguine in Wolfsburg

​Die Krefeld Pinguine mussten bei den Grizzlys Wolfsburg eine deutliche 1:5 (0:2, 0:1, 1:2)-Niederlage einstecken. ...

Kaltschnäuzige Düsseldorfer gewinnen gegen glücklose Adler
Düsseldorf rupft Mannheim vor eigener Kulisse mit 6:2-Kantersieg

Am 47. Spieltag kassieren Adler Mannheim krachende Niederlage gegen effektive Düsseldorfer und verlieren damit auch den zweiten Platz an die Straubing Tigers. DEG-To...

3:5 am Donnerstagabend
Augsburger Panther verlieren trotz großem Kampf gegen die Eisbären Berlin

​Die Augsburger Panther verlieren zum Auftakt des 47. Spieltags der Deutschen Eishockey-Liga gegen die Eisbären Berlin mit 3:5. Unter den 5278 anwesenden Zuschauern ...

"Passt genau in das System, das wir defensiv spielen wollen"
Benedikt Brückner bleibt ein Wild Wing

Der 30 Jahre alte Defensiv-Veteran geht mit den Schwenningern in seine 13 DEL-Saison....

Zwei Überzahl-Tore, sieben erfolgreiche Unterzahlspiele
Nummer 16: Ingolstadts Special Teams bescheren den Haien die nächste Niederlage

Brandon Mashinter und Maury Edwards treffen im Powerplay, Jochen Reimer gibt beim 2:1-Sieg der Schanzer mit einer starken Leistung seine Bewerbung als Torwart Nummer...

Teilweise lustloses Kellerduell vor Minuskulisse
Krefeld Pinguine holen zwei Punkte gegen Schwenningen

​Vor 2790 Zuschauern gewinnen die Krefeld Pinguine mit 3:2 (1:0, 1:1, 0:1, 1:0) nach Verlängerung gegen die Schwenninger Wild Wings. ...

München dreht die Partie im Schlussabschnitt und ist so gut wie Vorrundensieger
Später Sieg für München im Spitzenspiel gegen Mannheim

Mannheim führt bis zur 46. Minute mit 1:0, kassiert jedoch erst den Ausgleich und in der Schlussminute das 1:2. München erhöht die Schlagzahl zur richtigen Zeit und ...

Fünftes DEL-Winter Game
Kölner Haie empfangen die Adler Mannheim

Ein echter Klassiker: Am 9. Januar 2021 empfangen die Domstädter den amtierenden Meister unter freiem Himmel....

Roosters verlängern weiteren Vertrag
Brody Sutter bleibt ein weiteres Jahr in Iserlohn

Die Iserlohn Roosters haben den Vertrag mit ihrem Stürmer Brody Sutter um ein Jahr verlängert. ...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 20!
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights der DEL zu sehen....

Interview mit dem Geschäftsführer Christoph Sandner
Statement der Schwenninger Wild Wings zu den Ereignissen der letzten Woche

Geschäftsführer Christoph Sandner von den Schwenninger Wild Wings hat sich zu den Ereignissen der letzten Woche geäußert. ...

Däne will sich bei den Niedersachsen präsentieren
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Mikkel Aagaard

​Die Grizzlys Wolfsburg haben ihre letzte Importlizenz an den dänischen Nationalspieler Mikkel Aagaard (24) vergeben. Der Angreifer, der bereits an zwei Weltmeisters...

DEL Hauptrunde

Sonntag 23.02.2020
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Straubing Tigers Straubing
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Adler Mannheim Mannheim
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Dienstag 25.02.2020
Kölner Haie Köln
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
lll▷ Mit Top Quoten auf die DEL wetten!
DEL Wetten bei den besten Wettanbietern

Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL