Roosters: Blanchard erhält 10. Ausländerlizenz der Iserlohn Roosters

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Iserlohn Roosters haben sich am Morgen entschieden, die 10. Ausländerlizenz des Clubs an den kanadischen Verteidiger Sean Blanchard zu vergeben. Der 29-jährige wird in den kommenden Stunden bei der Deutschen Eishockey Liga lizenziert und kann damit am Abend gegen die Augsburger Panther auflaufen. „Die medizinischen Ergebnisse und die sportlichen Eindrücke sind positiv“, sagt Manager Karsten Mende. Gemeinsam mit dem Trainerstab habe er deshalb die Entscheidung getroffen, Blanchard im Team der Iserlohn Roosters zu begrüßen.

Die Iserlohn Roosters sind von der Deutschen Eishockey Liga verurteilt worden, eine Strafe von insgesamt 2500 Euro zu zahlen. Hintergrund: Zuschauer in der Eissporthalle am Seilersee hatten während des Spiels der Iserlohn Roosters gegen die Kölner Haie zum wiederholten Mal Gegenstände auf die Eisfläche und in Richtung von Schiedsrichter Looker und seinen Linesmen geworfen.

„Wir haben durchaus Verständnis für Unmut der Zuschauer“, sagt Wolfgang Brück der geschäftsführende Gesellschafter der Iserlohn Roosters GmbH. In Anbetracht der Strafe und der DEL-Ankündigung auch in Zukunft streng gegen die Clubs vorzugehen, deren Zuschauer Gegenstände auf das Eis werfen, sind die Iserlohn Roosters gezwungen, zu reagieren. „Wir werden in Zukunft jeden Zuschauer aus der Halle entfernen, der einen Gegenstand auf die Eisfläche wirft“, sagt Brück weiter. Die Floskel der Hallensprecher ´Sie schaden damit nur den Iserlohn Roosters` sei nun Wahrheit geworden. „Da wir lieber in den Sport als in die DEL-Ligagesellschaft investieren, werden unsere Ordnungskräfte angewiesen besonders aufzupassen“, unterstreicht Brück.

DEL PlayOffs

Freitag 26.04.2019
Adler Mannheim Mannheim
- : -
EHC Red Bull München München
Sonntag 28.04.2019
EHC Red Bull München München
- : -
Adler Mannheim Mannheim