Roosters besiegen DEG 5:1

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Diese Tabelle wird sich so mancher Fan der Iserlohn Roosters gut

aufbewahren. Durch einen klaren 5:1 Sieg gegen die DEG Metro Stars

stehen die Roosters nach dem ersten Spieltag zum allerersten Mal in

ihrer Klubgeschichte an der Tabellenspitze.

 

Bis zur 31. Spielminute stand das Match nach Treffern von Hock und

Panzer 1:1 Unentschieden. Düsseldorf war in der kampfbetonten Partie

bis dahin auf jeden Fall die optisch überlegene Mannschaft, machte aber

zu wenig aus seinen Möglichkeiten. Die ohne Purdie, Rochefort und Jones

angetretenen Roosters hielten mit Kampf und Einsatz dagegen.

Insbesondere Dimitrij Kotschnew im Tor der Roosters verdiente sich

Bestnoten und vereitelte die wenigen klaren DEG-Chancen hervorragend.


Ein Schuss von Nationalstürmer Michael Wolf in der 31. Minute war wie

das Zeichen zur Attacke für die Roosters. Urplötzlich nahm der

„Sauerland-Express“ wieder Fahrt auf und steigerte sich im weiteren

Verlauf des zweiten Drittels in einen Spielrausch. Düsseldorf agierte

in dieser Phase zu offensiv und lud die Roosters durch zum Teil

leichtsinnige Fehler fast schon zum Toreschießen ein. Diese nahmen

dankend an:


Jimmy Roys Führungstreffer zum 2:1 (31.) ließ Jeremy Adduono nur knapp

drei Minuten später das 3:1 folgen. In Unterzahl sorgte Mark Greig für

die Vorentscheidung. Bei 38:24 nutzte er eine 2-1 Situation eiskalt

aus. Anstatt auf den mitgelaufenen Adduono zu passen, „versenkte“ Greig

die Scheibe über Jamie Storrs Fanghand zum 4:1 in den rechten

Torwinkel. Die ausverkaufte Halle stand Kopf und stimmte schon zur

zweiten Drittelpause „Oh wie ist das schön“ an.


Endgültig „gelutscht war der Drops“ nach 75 Sekunden im letzten

Drittel. Sulkovsky hatte sich prima bis vor Storrs Gehäuse

durchgespielt und versetzte den NHL-erfahrenen Goalie gekonnt zum 5:1.

Das war die endgültige Entscheidung im Spiel. Auch eine kleine

Massenschlägerei (55.) tat der ausgezeichneten Feierlaune des

Iserlohner Publikums keinen Abbruch.


DEG-Coach Don Jackson gratulierte nach dem Match seinem Kollegen Geoff

Ward zum ersten Sieg in der DEL. Sein Team, so Jackson, habe nach dem

2:1 zu viele Fehler gemacht. Ward zeigte sich sehr erleichtert über den

Sieg, bescheinigte seinem Team eine tolle Steigerung und wusste, dass

das 1:1 sein Team im Spiel gehalten hat. Nun müsse man sich auf die

schwere Aufgabe am Sonntag in Frankfurt konzentrieren, so der Kanadier.

(MK)


Iserlohn Roosters – DEG Metro Stars 5:1 (1:1/3:0/1:0)


Tore:

1:0 (03:15) Hock (Wolf); 1:1 (04:56) Panzer (Schneider); 2:1 (30:22)

Roy (Hock); 3:1 (33:37) Adduono (Knold); 4:1 (38:24) Greig 4:5SHG; 5:1

(41:15) Sulkovsky

 

Jetzt die Hockeyweb-App laden!