Roosters: Abschied von Teal Fowler - Neuer Stürmer aus Schweden

Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Ich möchte mich

insbesondere bei allen Fans bedanken, die meinen Namen erst groß gemacht

haben“, unterstreicht Rooster Co-Trainer

Teal Fowler

im Rahmen seiner letzten Pressekonferenz am Iserlohner Seilersee. „Ich weiß

um die Chancen, die mir der Club und seine Verantwortlichen gegeben haben und

ich werde das nie vergessen !“ Fowler verlässt die

Iserlohn Roosters und wird neuer Cheftrainer der Krefeld Pinguine.

„Wir werden ihn vermissen“,

unterstreicht Roostermanager

Karsten Mende

, der derzeit auf der Suche nach einem neuen Assistenzcoach für die Sauerländer

ist. Roosterchef

Wolfgang Brück

betonte, dass er den Abschied Fowlers mit einem lachenden und einem weinenden

Auge betrachte. „Ich bin sicher, dass Teal seine Aufgabe zur vollsten

Zufriedenheit aller erfüllen wird.“ Fowler habe die vergangenen zehn Jahre

des IEC und der Iserlohn Roosters maßgeblich mitgeprägt und werde vom Verein,

den Sponsoren und den Fans sicherlich ebenfalls nie vergessen werden.

„Vielleicht wird man sich in Zukunft noch einmal begegnen“, hofft Brück,

der eine Rückkehr Fowlers an den Seilersee auf keinen Fall ausschließen will.

Spätestens im Sommer oder zum

Anfang der kommenden Saison werden auch die Fans der Iserlohn Roosters

Gelegenheit haben, sich im Rahmen einer besonderen Veranstaltung von

Teal Fowler

zu verabschieden.

Hallenausbau

um ein Jahr verschoben

- Roosters

streben große Lösung an

DEL-Club Iserlohn Roosters wird den geplanten Ausbau der

Eissporthalle am Seilersee um eine Saison verschieben. Hintergrund ist der

erhebliche Planungsdruck, der auf den Verein zukommen würde, wenn man die

geplanten Umbaumaßnahmen noch in dieser Sommerpause umsetzen würde.

„Wir werden ein Jahr warten,

die Ideen bewerten und mit dem Ende der kommenden Saison den Ausbau beginnen“,

so Clubchef

Wolfgang Brück

. Für die laufende Saison strebt Brück zwar noch eine kleine Aufstockung der

Sitz- und Stehplatzbereiche an, Details können allerdings noch nicht bekannt

gegeben werden. „Uns freut die Nachfrage, der wir versuchen wollen, mit

entsprechenden Planungen entgegen zu kommen“, sagt Brück.

Linus

Fagemo stürmt für die Iserlohn Roosters

- Erster

ausländischer Neuzugang der Sauerländer



DEL-Club Iserlohn Roosters hat am Vormittag seinen ersten ausländischen

Neuzugang für die kommende DEL-Saison präsentiert. Vom schwedischen

Eliteligaclub Lulea HF Bears wechselt Stürmer Linus Fagemo an den Iserlohner

Seilersee. Der 28-jährige Schwede aus Trollhätten unterzeichnete einen

Jahresvertrag und wird am 01. August seinen Dienst in der Waldstadt antreten.

In der abgelaufenen Spielzeit stand Fagemo beim Team aus Lulea unter Vertrag. In

50 Spielen erzielte er in der defensiv ausgerichteten schwedischen Eliteliga

acht Tore und verbuchte acht Assists. Vor seinem dreijährigen Engagement in

Lulea spielte der 28-jährige für die Eliteligateams aus Timra und Västra Frölunda.

1997 gehörte er zum Kader der U20 Juniorennationalmannschaft und absolvierte

insgesamt sechs Spiele für sein Heimatland.

„Wir haben mit Fagemo einen Spieler verpflichtet, der als sehr kompakter,

torgefährlicher Spieler bekannt ist“, sagt Roostertrainer Doug Mason. Fagemo

sei sehr groß und besitze einen herausragenden Handgelenkschuss. Roostermanager

Karsten Mende

hat den schwedischen Neuzugang auf einer seinenr Scoutingtouren in Schweden

beobachtet und den Kontakt hergestellt, der zu Verhandlungen und letztendlich

zur Vertragsunterzeichnung geführt hat. „Diese Verpflichtung soll

insbesondere auch das kämpferische Element im Team stärken“, ergänzt Mende. (Foto: City-Press)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!