Roosterkader komplett - Leo Conti besetzt freie Torhüterposition

Lesedauer: ca. 2 Minuten

DEL-Club Iserlohn Roosters hat seine Personalplanungen für die kommende

Spielzeit abgeschlossen. Am Morgen haben die Sauerländer Torhüter Leo

Conti unter Vertrag genommen und damit den letzten freien Platz im

Kader vergeben. Conti beginnt seine dritte Spielzeit im Trikot der

Iserlohn Roosters.


„Trotz unserer Bemühungen um Dimitrij Pätzold haben wir den ganzen

Sommer über mit Leo Conti in Kontakt gestanden“, betont Roostermanager

Karsten Mende. „Wir haben Leo sehr früh mitgeteilt, dass er im Fall

einer Absage von Pätzold unsere erste Wahl sein wird, da wir gern mit

einem rein deutschen Torhüterduo in die Saison gehen wollen“, so Mende

weiter. Kotschnew und Conti genießen das Vertrauen von Trainer Geoff

Ward und Manager Karsten Mende. Die Irritationen, die zum Ende der

vergangenen Saison mit der Verpflichtung von Rich Parent entstanden

seien, gehörten der Vergangenheit an, so Mende. Beide Seiten hätten

sich zusammengesetzt und die Situation geklärt. „Wir haben beiden

Spielern aber auch mitgeteilt, dass sie ihre Leistungen steigern

müssen.“ Mende ist überzeugt, dass dies mit Unterstützung aller Seiten

gelingen werde.


„Ich freue mich, nach Iserlohn zurück zu kommen“, sagt auch Leo Conti.

Der 28-jährige, der im Sommer seine langjährige Freundin geheiratet

hat, nimmt die Herausforderung gern an. „Ich bin sicher, dass ich unter

dem neuen Trainergespann eine echte Chance bekommen werde, meine

Möglichkeiten auch auf dem Eis unter Beweis zu stellen“, unterstreicht

Conti. Insbesondere die positiven Gespräche in der Sommerpause hätten

ihn in seiner Entscheidung bestätigt, auf die Zu- oder Absage Pätzolds

zu warten. „Es hat auch Angebote anderer Vereine gegeben, Iserlohn aber

ist für mich ein Stück Heimat geworden“, so Conti. Er wolle seinem

Freund Dimitrij Kotschnew sportlich Konkurrenz machen. „Ich will

spielen, nicht sitzen!“


Leo Conti wurde am 15. September 1978 im bayrischen

Garmisch-Partenkirchen geboren und startete seine Karriere 1995/96 beim

DEL-Club Augsburger Panther. Nach drei Jahren zwischen

Nachwuchsabteilung und DEL-Bank wechselte Conti zu den Kassel Huskies.

Auch dort war er noch als Back-Up-Goalie im Einsatz. Das sollte sich

eine Spielzeit später bei den Frankfurt Lions ändern. Über die

Zwischenstation EC Bad Nauheim kehrte Conti zurück in die DEL und stand

in der DEL Spielzeit 2003/2004 beim DEL-Halbfinalisten ERC Ingolstadt

unter Vertrag. Zwischen 2000 und 2001 gehörte Conti beim

Deutschland-Cup und der Olympiaqualifikation zum Team der deutschen

Eishockeynationalmannschaft.


Mit der Verpflichtung Contis sind die Kaderplanungen vorerst

abgeschlossen. Die Iserlohn Roosters haben zehn ausländische Spieler

unter Vertrag genommen und gehen mit zwei offenen Lizenzen in die

DEL-Spielzeit 2006 / 2007. „Es war uns sehr wichtig, Handlungsspielraum

für die Saison zu haben. „Wir sind in der Lage, im Fall von

Verletzungen oder sportlichen Notwendigkeiten, zwei weitere Ausländer

unter Vertrag zu nehmen“, so Manager Karsten Mende. Die letzte freie

Position im vierten Sturm könnte von einem Iserlohner Nachwuchstalent

besetzt werden.


Foto by City-Press

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Montag 12.04.2021
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
6 : 5
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
6 : 3
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Krefeld Pinguine Krefeld
1 : 2
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Fischtown Pinguins Bremerhaven
1 : 6
EHC Red Bull München München
Dienstag 13.04.2021
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
Mittwoch 14.04.2021
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Kölner Haie Köln
- : -
Straubing Tigers Straubing