Roosterdefensive mit Brad Tiley endgültig komplett

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

DEL-Club Iserlohn Roosters hat seine Planungen für die Defensive

abgeschlossen. Am Mittwochmorgen haben die Sauerländer als letzten

Neuzugang den 35-jährigen Verteidiger Brad Phillip Tiley unter Vertrag

genommen. Der Kanadier spielte in der vergangenen Saison in San Antonio

und Springfield in der AHL. Tiley unterzeichnete am Seilersee einen

Jahresvertrag.


„Brad ist ein Spieler mit ungeheurer Einsatzbereitschaft und

beeindruckendem Engagement“, sagt Roosterstrainer Geoff Ward. Alle

AHL-Clubs bei denen er unter Vertrag gestanden habe, hätten ihm ein

tadelloses Zeugnis ausgestellt. Weil dies auch mit seiner eigenen

Meinung übereingestimmt habe, hätten die Roosters Tiley ein

Vertragsangebot unterbreitet, so Ward weiter.


„Brad ist in der Lage den ersten entscheidenden Aufbaupass zu spielen“,

unterstreicht Ward. Außerdem soll er das Team insbesondere im Powerplay

unterstützen.


„Wir haben für die Mannschaft einen weiteren Charakterspieler

verpflichtet“, betont Roostersmanager Karsten Mende. Tiley habe, egal

wo er unter Vertrag stand, nicht nur seinen Job gemacht, sondern seine

Liebe zum ´Spiel` immer wieder unter Beweis gestellt. Seine Arbeit

abseits der Eisfläche sei für ihn genauso wichtig wie auf dem Eis, so

Mende weiter.


Tiley stand zum ersten Mal als Vierjähriger auf dem Eis. Seine Familie

sorgte damals dafür, dass er sich für den Eishockeysport interessierte.

Nach seinen Jugendjahren in der Nähe von Owen Sound, begann seine

Karriere beim Juniorenteam der Sault-Ste.-Marie Greyhounds in der

kanadischen OHL. Drei Jahre spielte er dort, bevor sich 1991 die Boston

Bruins in der vierten Runde des Entry Drafts die Rechte an Tiley

sicherten. Schon im nächsten Jahr unterzeichnete der damals 21-jährige

seinen ersten Profivertrag und wechselte zu den Maine Mariners in die

AHL. Nach sieben weiteren Jahren bei Teams in der AHL und IHL stand

Tiley 1998 zum ersten Mal in der NHL auf dem Eis. Für die Phoenix

Roadrunners und später die Philadelphia Flyers bestritt er insgesamt

elf Partien in der besten Liga der Welt. Drei Jahre spielte er in

„Philly“, danach gewann er mit den Milwaukee Admirals den Calder Cup

(AHL Meisterschaft) und wechselte im vergangenen Jahr nach San Antonio

beziehungsweise Springfield. Mit einem Tor und 19 Assists in 71 Spielen

war Tiley selbst aber alles andere als zufrieden. Eine schlechte

Saisonvorbereitung sorgte für Probleme, die er bis zum Ende der

Spielzeit nicht vertreiben konnte.


„Ich will mich selbst bestätigen, meine Leistungen bringen und hoffe

den Roosters und meinem neuen Trainer Geoff Ward beim Erreichen der

DEL-Play-Offs helfen zu können“, sagt Brad Tiley. Der Kanadier wird

Anfang August mit seiner Frau und den beiden Kindern nach Iserlohn

kommen. „Ich freue mich auf die Herausforderung und vor allem auch auf

ein Wiedersehen mit vielen Freunden“, so Tiley weiter. Unter anderem

mit Mark Greig hat Tiley in den zurückliegenden AHL-Jahren

zusammengespielt.


Jetzt die Hockeyweb-App laden!