Roman Cechmanek bald ein Eisbär?

Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Laufe der zu Ende gehenden Woche wusste eine Hamburger

Tageszeitung zu vermelden, dass Eisbären-Manager Peter John Lee gemeinsam mit

Jeff Tomlinson in Schweden gesichtet wurden.

Ziel der Reise könnte eventuell die Verpflichtung eines

routinierten Torhüters sein, hieß es dort. Bestätigt wurde das durch den

Agenten des tschechischen Torhüters Roman Cechmanek, der den Eisbären seinen

Klienten schon vor Wochen angeboten haben will. Seit heute ist der ehemalige

NHL-Keeper (Philadelphia, Los Angeles) frei. Der schwedische Eliteserienklub

Linköping verpflichtete stattdessen den Slowaken Rostislav Stana von

Konkurrenten Malmö. Cechmanek, so sein Agent Weber, sei in der schwedischen

Kleinstadt nicht mehr zurecht gekommen und in Großstädten besser aufgehoben.

EHC-Manager Peter John Lee lobt zwar die beiden jungen

Eisbären-Goalies Daniar Dshunussow und den bald in der deutschen

Nationalmannschaft debütierenden Youri Ziffzer für ihre gute Entwicklung, doch

scheinen beide noch nicht so weit, die Eisbären erfolgreich durch enge

Play-off-Spiele führen zu können. Eine Verpflichtung des bald 36-jährigen

Tschechen Cechmanek widerspräche zwar in gewisser Weise der Philosophie der

Hauptstädter, doch geht es den Verantwortlichen in Hohenschönhausen in ihrer

derzeit verzwickten Situation um schnelle Lösungen. Die langfristigen heißen zweifelsohne

weiter Dshunussow und Ziffzer.

Wird Cechmanek, der in der vergangenen Saison schon in der

DEL für die Hamburg Freezers spielte, tatsächlich an die Spree geholt, wäre

jedoch eine Lizenzierung von Stürmer Richard Mueller Ausländer hinfällig. Für

ihn bliebe dann lediglich zu hoffen, dass seine deutschen Papiere bald

eintreffen und er auf diese Weise doch noch in der DEL zum Einsatz kommen kann.

mac/ ovk - Foto by city-press

Jetzt die Hockeyweb-App laden!