Rok wer? - Interview mit Krefelds Neuzugang

Rok Tičar (Mitte) geht künftig für die Krefeld Pinguine auf Torejagd. (Foto: Peggy Nieleck)Rok Tičar (Mitte) geht künftig für die Krefeld Pinguine auf Torejagd. (Foto: Peggy Nieleck)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Fachwelt scheint sich einig, Rok Tičar, der Neuzugang der Krefeld Pinguine, ist ein großes Talent. Im Allgemeinen gilt er als technisch brillant und als Center der den Weg zum Tor kennt. Er ist ein Instinktstürmer der der zweiten Scheibe nachgeht und zu ahnen scheint wohin diese springt. Eine Spielart, die man eigentlich erst bei älteren Spielern findet. Geboren ist er am 3. Mai 1989 in Jesenice und damit erst 22 Jahre.

Die WM 2011 war seine erste A-Weltmeisterschaft. Er konnte mit den Slowenen den Abstieg zwar nicht verhindern, aber auch hier gehörte er zu den auffälligeren Spielern. In den fünf Spielen konnte er drei Tore erzielen, zwei davon gegen Lettland und seinen neuen Teamkollegen Herberts Vasiljevs, das dritte Tor schoss er gegen die DEB-Auswahl.

Die Jahre zuvor spielte er bereits zweimal in der Division I der WM, wobei er in insgesamt zehn Spielen auf sieben Tore und fünf Assists kam. Bei der WM 2010 wurde er als bester Center ins Media All-Star-Team gewählt.

Tičar kommt vom neunmaligen slowenischen Meister HK Acroni Jesenice und war dort einer der „Torpedodrillinge“. Die beiden andern Drillinge waren Robert Sabolic und Ziga Jeglic. Auch sie verlassen Jesenice zur neuen Saison.

In der abgelaufenen Spielzeit brachte es Rok Tičar in 54 Spielen auf 24 Tore und 44 Assists. Diese Ausbeute von 68 Punkten brachte ihn auf Platz sechs der Scorerwertung, ebenfalls auf Platz sechs der Vorlagenwertung und auf Platz 14 der Torschützenliste.

Neben Krefeld wurden auch Angebote von den österreichischen Clubs Villacher SV und den Graz 99ers bekannt. In Krefeld erhält Tičar einen Vertrag bis zur Spielzeit 2013/14. Jetzt muss er beweisen, dass er auch ohne seine kongenialer Partner Robert Sabolic und Ziga Jeglic ein Großer wird oder schon ist.

Wir haben uns kurz mit Rok Tičar unterhalten:

Krefeld spielte letztes Jahr eine sehr gute Saison. Was sind Ihre persönlichen Ziele in der DEL?

Ja, Krefeld spielte letztes Jahr eine großartige Saison. Aber nächstes Jahr wollen wir es noch besser machen und dafür werde ich jeden Tag hart arbeiten. Ich will aber auch Spaß haben und vor allem verletzungsfrei bleiben.

Sie waren ein sehr guter Scorer in der EBEL. Denken Sie, dass Sie auch in der DEL Ihre Tore machen?

Ich denke schon, dass ich auch in der DEL scoren kann. Ich glaube jeder Spieler, der 100 Prozent auf dem Eis gibt und aufs Tor schießt, wird Tore machen.

Sie sind jung, technisch sehr gut, und nicht verletzungsanfällig. Wieso sind Sie von der NHL noch nicht gedraftet?

Ich weiß es nicht, diese Frage müssen Sie anderen Leuten stellen.

In Jesenice haben Sie mit Robert Sabolic und Ziga Jeglic gespielt. Nächste Jahr warten neue Sturmpartner auf Sie. Sind Sie jemand, der sich schnell in einer neuen Reihe zurecht findest?

Ja, ich habe letztes Jahr mit Ziga und Robert in einer Reihe gespielt. Wir hatten ein echt gutes Jahr zusammen. Aber jetzt trennen sich unsere Wege. Bisher hatte ich keine Probleme, mich mit neuen Nebenleuten zurechtzufinden. Ich kann es kaum erwarten, meinen neuen Freunde in Krefeld kennenzulernen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!