Robitaille schießt Huskies eine Runde weiter - Landshut - Kassel 1:2

Schafft es Manuel Klinge?Schafft es Manuel Klinge?
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einer hart umkämpften Partie der zweiten Runde um den Deutschen Eishockey Pokal gewannen die Kassel Huskies in Landshut gegen die Cannibals und ziehen damit ins Viertelfinale des Wettbewerbes ein. Nach dem torlosen ersten Drittel erzielte Robitaille in der 28. Minute das Führungstor für die Huskies. Im letzten Drittel konnten die Cannibals bei Überzahl durch Hammer zum 1:1 ausgleichen (48.), bevor Wahlberg ebenfalls im Powerplay zum 1:2 einschoss (53.). Spannend wurde es am Ende des Spieles, als die Kasseler sich einer 5 gegen 3 Unterzahl erwehren mussten, aber Huskies-Keeper Münster in der letzten Minute den Sieg rettete.

Bei den Huskies fehlten Drury (Sperre) und verletzungsbedingt MacLeod. Dafür setzte Trainer Kammerer die Youngster Bader, Jones und Kostyrev sowie Torhüter Münster ein.



Landshut Cannibals - Kassel Huskies 1:2 ( 0:0, 0:1, 1:1)



Tore: 0:1 (27:34) Robitaille (Wahlberg, Naumenko), 1:1 (47:35) Hammer (Zareba, Toupal - 5:4, 1:2 (52:38) Robitaille (Naumenko, Wahlberg - 5:4)

Strafzeiten: Landshut 6 - Kassel 21 + Spieldauerdisziplinarstrafe Trattnig

Schiedsrichter: Frenzel

Zuschauer: 2.214