Riesengaudi im PantherkäfigIngolstadt - München 4:3

Jeffrey Szwez empfahl sich mit zwei Toren für eine Vertragsverlängerung. (Foto: Imago)Jeffrey Szwez empfahl sich mit zwei Toren für eine Vertragsverlängerung. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Während gut 80 Kilometer südlich Hunderttausende auf dem Oktoberfest feierten, machten 3973 Zuschauer Stimmung in der Saturn-Arena Ingolstadt und sahen ein temporeiches und bis zur Schlusssekunde spannendes Duell auf dem Eis.

Die Gäste aus München starteten mit dem Selbstbewusstsein der Tabellenführung im Rücken ins erste Drittel. Mit druckvollem Spiel zwangen sie den deutschen Meister ins eigene Verteidigungsdrittel und Alexander Barta konnte diesen Dauerdruck in der fünften Minute mit einem Rückhandschlenzer in das erste Tor des Tages für den EHC ummünzen. Die Panther taten sich schwer, die kompakten Verteidigungsreihen der Münchner spielerisch zu überwinden. Der Ausgleich für Ingolstadt fiel durch eine der wenigen gelungenen Aktionen und durch die aktuelle Paradereihe des Meisters. Ryan MacMurchy konnte Gästekeeper Florian Hardy zum ersten Mal überwinden (11.). Bis zur nächsten Führung des EHC dauerte es aber nicht lange, einen Querpass von Felix Schütz konnte Garrett Roe problemlos verwerten. Ingolstadt schaffte aber noch vor der ersten Sirene den Ausgleich, wieder war die erste Reihe mit Petr Taticek, Ryan MacMurchy und Brandon Buck beteiligt, Benedikt Kohl war der Torschütze zum 2:2. Taticek sagte: „Wir arbeiten einfach nur hart und Mac ist der Shooter in unserer Reihe“. Und während die einen bestens harmonieren, suchen andere noch nach ihrer Form und müssen wie Thomas Greilinger und Christoph Gawlik auf der Tribüne Platz nehmen. Für Ingolstadts Coach Larry Huras ist das eine rein logische Entscheidung: „Im Moment sind andere besser, aber jeder Trainingstag ist Wettbewerb.“

Tempo und Kampf bestimmten auch den Mittelabschnitt, für viele das beste Drittel des ERC in der bisherigen Saison. Auch für Jeffrey Szwez, der sich mit zwei Toren zum 3:2 (34.) und zum 4:2 (53.) für eine Vertragsverlängerung empfahl. Sein Probevertrag läuft nur bis Ende Oktober, er selber denkt aber nicht darüber nach: „Ich bin hier, um meinen Job zu machen“, sieht er es ganz profan. Sieben Minuten vor Ende der Partie Überzahl für München und Don Jackson setzt alles auf eine Karte und nahm seinen Torwart zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Fast wäre der Schuss nach hinten losgegangen bzw. der Puck ins leere Tor der Münchner gerutscht, es sollte aber noch keine Entscheidung fallen. Vier Sekunden vor Ablauf der Strafe gegen MacMurchy traf Mads Christensen zum 3:4 aus Sicht der Gäste, auch eine 4:4-Situation in der letzten Minute sorgte für maximal befeuchtete Hände, aber nicht für weitere Tore. Es war ein hochklassiges Spiel, das durchaus mehr Zuschauer verdient gehabt hätte. München hat gezeigt, dass in dieser Saison unbedingt mit ihnen zu rechnen ist und bei den Panthern scheint das System von Huras langsam zu greifen.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Hessischer Aufsteiger erhält endgültig die Lizenz für die Erstklassigkeit
Jetzt offiziell: Löwen Frankfurt steigen in die DEL auf

Das Warten hat ein Ende, denn die Deutsche Eishockey Liga (DEL) gab heute nach Abschluss des Lizenzierungsverfahrens bekannt, dass die Löwen Frankfurt die Lizenz für...

Kanadischer Angreifer neu im Team
Augsburger Panther holen Ryan Kuffner aus Iowa

Die Augsburger Panther haben den ersten neuen Importspieler für die kommende Spielzeit unter Vertrag genommen. Der Kanadier Ryan Kuffner stürmt künftig für Augsburg ...

Finnischer Verteidiger kommt aus Turku
Ville Lajunen verstärkt die Schwenninger Wild Wings

​Ville Lajunen wechselt zu den Schwenninger Wild Wings. Der Finne spielte zuletzt in seinem Heimatland für TPS Turku. ...

Stürmer kommt aus Bremerhaven
Tye McGinn schließt sich dem ERC Ingolstadt an

​Der ERC Ingolstadt hat ein weiteres Puzzleteil seiner Offensive verpflichtet. Vom Liga-Konkurrenten Fischtown Pinguins kommt Stürmer Tye McGinn an die Donau. Der 1,...

Stürmer kommt vom EHC Red Bull München
Frank Mauer verstärkt die Eisbären Berlin

Die Eisbären Berlin haben Frank Mauer unter Vertrag genommen. Der 34 Jahre alte Stürmer wechselt vom Liga-Konkurrenten EHC Red Bull München zum DEL Rekordmeister. Ma...

Verteidiger kommt mit der internationaler Erfahrung
Reece Scarlett verstärkt die Löwen Frankfurt

​Die Defensive der Löwen Frankfurt erhält einen weiteren Zugang: mit dem 1,85 Meter großen Allrounder Reece Scarlett stehen nun sieben Abwehrspieler im Aufgebot der ...

Französischer Nationalspieler neu im Team
ERC Ingolstadt verpflichtet Charles Bertrand

​Die Offensive des ERC Ingolstadt für die neue Saison in der DEL nimmt weiter Form an. Die Panther verpflichten den französischen Nationalspieler Charles Bertrand. D...

Stürmer geht in seine dritte Saison beim Hauptstadtclub
Giovanni Fiore bleibt bei den Eisbären Berlin

Stürmer Giovanni Fiore wird auch in der kommenden Spielzeit 2022/23 das Trikot der Eisbären Berlin tragen. Der ...