Riesenerfolg der ersten Krefelder Eishockey-Gala

Trikotversteigerung bei den PinguinenTrikotversteigerung bei den Pinguinen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit der ersten Krefelder Eishockey-Gala ist dem Traditionsteam des Krefelder EV, den

BIG OLD BOYS, wieder einmal ein toller Erfolg für das Krefelder Eishockey gelungen.

Über 300 geladene Gäste erlebten ein Wechselbad der Gefühle, von

Gänsehautstimmung bei Szenen aus den vielen Highlights der vergangenen Saison, bis

zu Bauchschmerzen bei den Comedyeinlagen des Duos Marc`n Simon. Der BusinessClub

des KönigPalasts war feierlich geschmückt wie noch nie in der kurzen Geschichte der

Krefelder Multifunktionsarena. Bis ins kleinste Detail hatte das Organisationsteam der Big

Old Boys den VIP-Bereich in ein schwarz-gelbes Meisterwerk verwandelt.

Nach einer kurzen Eröffnungsrede von Moderator Kristian Lach und Ehrenkapitän Uwe

Fabig stimmte das walisisch-irische Komikerduo Marc und Simon mit Ihrem Wortwitz und

viel Gesang das fröhlich ausgelassene Publikum auf einen abwechslungsreichen und

kurzweiligen Abend mit einer Vielzahl von Höhepunkten ein. Egal ob All-Star-Game,

Abschied Rheinlandhalle, Benefizturnier, das erste Spiel im KönigPalast gegen Berlin

oder das Spiel der Nationalmannschaft gegen Team Canada, jeder der geschickt

zusammengestellten Filmausschnitte sorgte nochmals für ein "Aha-Erlebnis" bei den

Gästen. Als die drei Initiatoren des Lothar-Kremershof-Cup Uwe Fabig, Uwe Schaub und

Dieter Leenders unter Standing-Ovations den Organisator Heinz-Peter Brux auf die

Bühne riefen war das Publikum nicht mehr zu halten. Auch "Oberfan" Ömmes sorgte mit

seinem Angestimmten Möpse-Lied nochmals für längst vergessenen Rheinlandhallenflair

im KönigPalast. Geschickt gewählt war auch die Moderatorenkombination Kristian Lach

und Rolf Frangen, die bei diesem von Emotionen getragenen Abend einen würdigen

Rahmen bildeten. Höhepunkt der Emotionen vergangener Tage war der Ausblick von

Filmemacher Stephan Kraus auf seinen zweiten Teil der DVD Eiszeiten der Jahre

1936-2003, welche im Oktober erscheint. Als Spieler des Jahres wählten die Krefelder

Sportjournalisten das KEV-Eigengewächs Adrian Grygiel, Junior des Jahres wurde DNL-

und U18-Nationaltorhüter Sebastian Staudt, den Ehrenpreis erhielt Heinz Joosten für

seine zehnjährige Tätigkeit als ehrenamtliches Mitglied im Vorstand des Krefelder EV. Für

eine würdigen Rahmen dieser ersten aber sicherlich nicht letzten Auflage der Krefelder

Eishockeygala sorgte eine Vielzahl von Prominenten Besuchern aus der Eishockeyfamilie

wie Shayne Wright, Karel Lang, Josef Kompalla, Earl Spry, Martin Gebel, Stefan Königer

oder Frank Hakenewert. Über 25 ehemalige Krefelder Nationalspieler waren anwesend,

darunter Remmy Wellen, Klaus Stenders, Horst Metzer und Henne Obermann. Einen

Ausblick auf die kommende Saison gaben die neuen Gesichter der Pinguine Roland

Verway und Franz Fritzmeier Junior.Nach dieser Premierenvorstellung waren sich alle

Beteiligten einig: dieses Event muss im kommenden Jahr wiederholt werden, und zur

festen Einrichtung im Krefelder Eishockeykalender werden, fraglich ist nur, ob der am

Freitag bereits volle BusinessClub im KönigPalast ausreichen wird für die Besucher des

nächsten Jahres.