Rick Adduono wird neuer Cheftrainer der Iserlohn Roosters

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

DEL-Club Iserlohn Roosters hat die Suche nach einem neuen

Cheftrainer für die kommende Saison abgeschlossen. Der 54-jährige Kanadier Rick

Adduono wird ab August als Headcoach für die Sauerländer an der Bande stehen.

Er unterzeichnete einen Jahresvertrag. „Rick entspricht unserem

Anforderungsprofil“, so Manager Karsten Mende. Er sei erfahren, ein akribischer

Arbeiter, aber auch ein Trainer, der mit Mannschaft, Umfeld und Fans ein sehr

offenes Verhältnis pflege.

„Wir haben uns die Suche nach einem neuen Cheftrainer nicht

einfach gemacht“, betont Mende, der in den vergangenen Tagen in Nordamerika

unterwegs war, um die letzten Gespräche mit den drei vorab ausgewählten

Kandidaten zu führen. „Rick hat mich mit seinem Konzept und mit seinem Wesen

überzeugt“, sagt Mende. Er ist überzeugt, einmal mehr den für das Iserlohner

Konzept richtigen Trainer gefunden zu haben. Adduono gehörte bereits im

vergangenen Jahr zum engsten Kandidatenkreis. Damals hat ein Jobangebot von den

Long Beach Icedogs einen möglichen Transfer verhindert.

„Ich kenne die DEL aus den Erzählungen meines Neffen Jeremy,

aber vor allem, weil ich mich immer wieder über Spieler und Spiele per Internet

informiert habe und viele persönlich kenne“, sagt Adduono. Der 54-jährige freut

sich auf die neue Herausforderung und die Chance, die ihm die Iserlohn Roosters

bieten. „Ich glaube, dass mich Karsten sehr gut beschrieben hat!“ Er arbeite

gern mit jungen Spielern, lege viel Wert auf eine genaue Vor- und

Nachbetrachtung von Spielen und bemühe sich stets um ein gutes Verhältnis

zwischen Coaching Staff und Mannschaft.

Adduono trainierte in der vergangenen Saison den ECHL-Club

aus Long Beach, davor stand er unter anderem in Greensboro, in Pensacola und

bei den South Carolina Stingrays unter Vertrag. Nach dem Ende seiner aktiven

Spielerkarriere im Jahr 1982 wechselte er zunächst in den Nachwuchsbereich,

erwarb sich unter anderem im Bereich der „United States Hockey League“ den Ruf,

ein hervorragender Talentspäher zu sein, der zahlreiche herausragende Spieler

auf die Zeit in der AHL und NHL vorbereitet hat. Auch die Roostersspieler Paul

Traynor und Jimmy Roy gingen durch seine Schule und haben nur lobende Worte für

ihren ehemaligen und neuen Chefcoach. Den größten Erfolg seiner Trainerkarriere

feierte Adduono im Jahr 2001 als er die Stingrays aus South Carolina zur

ECHL-Meisterschaft führte.

Als Spieler stand Adduono sowohl in der NHL, als auch in der

WHA unter Vertrag, sammelte aber auch in den „Minor Leagues“ Erfahrung.

Rick Adduono wird spätestens am letzten Juliwochenende in

Iserlohn eintreffen. Der genaue Termin steht noch nicht fest. „Wir haben in den

letzten Wochen mit unseren Kandidaten sehr intensiv über unsere Planungen für

die Mannschaft gesprochen und sie früh in unsere Überlegungen eingebunden“,

sagt Karsten Mende. Rick Adduono wird gemeinsam mit seiner Ehefrau nach

Deutschland kommen. Seine Kinder sind bereits erwachsen und leben mit ihren

Familien in Nordamerika.