Rick Adduono will Pinguine in die Play-offs führenTrainer-Rückkehrer in Krefeld eingetroffen

Zurück in Krefeld: Rick Adduono. (Foto: dpa)Zurück in Krefeld: Rick Adduono. (Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Aufsichtsratvorsitzende Wolfgang Schulz dankte dem ausgeschiedenen Trainergespann für seine intensive und gute Arbeit, bevor er den Trainerwechsel begründete: die spielerische Situation und der Tabellenplatz hätten es nicht erlaubt, so weiter zu machen. Die Mannschaft des jetzigen Tabellenletzten müsste von der Papierform weiter oben mitspielen, eine Reaktion sei für den Vorstand zwingend gewesen. „Bewundernswert“ nannte er die Bereitschaft von Rick Adduono, wieder als Feuerwehrmann einzuspringen, obwohl er doch erst vor einem Jahr Krefeld verlassen habe. Für ihn zeige das ganz deutlich, wie Rick Adduono zu Krefeld und den Pinguinen stehe.

Der so gelobte Rückkehrer erläuterte zunächst, dass er als Scout und Berater das vergangene Jahr sehr intensiv für die Pinguine gearbeitet und sich auch regelmäßig mit seinem Nachfolger Franz Fritzmeier ausgetauscht habe. Er begründete seine Rückkehr wie folgt: für Herrn Schulz und die Organisation der Pinguine zu arbeiten, mache ihm einfach Freude. Es habe andere Arbeitsmöglichkeiten bei anderen Clubs gegeben, aber „ich habe geliebt, was ich für die Pinguine getan habe“. Nach einer schnellen Entscheidung gemeinsam mit seiner Frau hätten die beiden in eineinhalb Tagen alles Notwendige zusammengepackt und ihr Haus winterfest gemacht. „Ich bin froh hier zu sein und hoffe, dass ich die Menschen glücklich machen kann.“ Weiter sagte er: „Ich möchte, dass die Spieler sich gut fühlen, dass sie hart arbeiten und dass sie nicht nervös sind. Ich will sie in die Play-offs führen und natürlich fühle ich wie alle hier die Anspannung. Ich weiß, wir können es uns nicht leisten, viele Spiele zu verlieren, oder die Play-offs werden unerreichbar sein. Wir werden alles tun, was möglich ist, und ich denke, wir sollten alle an einem Strang ziehen, um unser Ziel zu erreichen.“

Am Morgen hatte es das erste Zusammentreffen des Trainers mit der Mannschaft gegeben mit einer kurzen Ansprache über den Zusammenhalt, das Zusammenspielen und die Wichtigkeit des Erreichens der Play-offs für den Verein. „Wir hatte ein gutes und sehr positives Team-Meeting“, urteilte Rick Adduono. „Die Spieler sagen alle, sie sind in einer guten Verfassung, morgen im Spiel werden wir sehen, ob wir genug Tempo erzeugen können. Morgen wird eine Energieleistung nötig sein.“

Ingolstadt dreht Spiel gegen DEG – Berlin besiegt Straubing
EHC Red Bull München verliert erstmals – Wolfsburg nun Erster

​Spannung war im zweiten Teil des fünften Spieltags der DEL geboten, speziell in den Partien Iserlohn – München und vor allem Ingolstadt – Düsseldorf, die beide in d...

Geschäftsführer bleibt bis 2025
Vertrag von Gernot Tripcke vorzeitig um drei Jahre verlängert

​Die Deutsche Eishockey-Liga hat den Vertrag mit Geschäftsführer Gernot Tripcke vorzeitig um drei Jahre verlängert. Der Kontrakt läuft nun bis zum 30. April 2025. ...

Panther legen in der Offensive mit dem Kanadier Matt Puempel nach
Augsburger Panther stellen Neuzugang vor

Kurze Zeit nach Beginn der Hauptrunde nehmen die Augsburger Panther wie geplant einen weiteren Angreifer unter Vertrag....

Mittwoch 19:00 Uhr – der Neuzugang der Adler Mannheim im Live-Interview
Tim Wohlgemuth zu Gast bei Hockeyweb-Instagram-Live

Die Saison ist in vollem Gange und auch wir nehmen weiter Fahrt auf. Nächste Station – Mannheim. Für viele sind die Adler der Titelfavorit Nummer eins, nicht zuletzt...

Krefeld Pinguine holen ersten Punkt der Saison
Kölner Haie besiegen Nürnberg in intensivem Spiel

​Die Krefeld Pinguine haben es geschafft – der erste Punkt in der Saison 2021/22 der Deutsche Eishockey-Liga ist nach dem ersten Wochenspieltag auf dem Tabellenkonto...

Verlängerung um drei weitere Jahre
Grizzlys Wolfsburg binden Torhüter Dustin Strahlmeier bis 2025

​Die Grizzlys Wolfsburg stellen schon früh in der Saison die Weichen für die kommenden Jahre und setzen auf Kontinuität: Die Niedersachsen haben den Vertrag mit Goal...

Nach zuletzt zwei Erfolgen am Stück haben die Eisbären Berlin wieder verloren
Eisbären Berlin verlieren gegen die Adler Mannheim

Am vierten Spieltag der PENNY DEL Saison 2021/22 unterliegen die Berliner den Adler Mannheim in der heimischen Mercedes-Benz Arena mit 0:3....

Kölner Haie dreht 0:2-Rückstand
EHC Red Bull München steht mit zwölf Punkten vorne

​Der EHC Red Bull München setzt zum Saisonstart in der Deutschen Eishockey-Liga gleich mal ein Zeichen. Vier Spiele sind absolviert, alle vier haben die Münchner in ...

DEL Hauptrunde

Mittwoch 22.09.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
5 : 4
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Iserlohn Roosters Iserlohn
2 : 1
EHC Red Bull München München
Straubing Tigers Straubing
0 : 4
Eisbären Berlin Berlin
Donnerstag 23.09.2021
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 24.09.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Kölner Haie Köln
- : -
Bietigheim Steelers Bietigheim
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Sonntag 26.09.2021
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
EHC Red Bull München München
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
Kölner Haie Köln
Krefeld Pinguine Krefeld
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Augsburger Panther Augsburg
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Adler Mannheim Mannheim
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Straubing Tigers Straubing
Bietigheim Steelers Bietigheim
- : -
Schwenninger Wild Wings Schwenningen