Rich Chernomaz bleibt Trainer der Frankfurt Lions

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Es gibt Tage, da überschlagen sich die Ereignisse. Einen Tag nach dem spektakulären Spielabbruch des Auswärtsspiels der Frankfurt Lions in Straubing, weil die Eismaschine auf Höhe der Mittelline den Geist aufgab und nicht repariert werden konnte, gaben die Hessen zwei Personalentscheidungen bekannt. Die erste Personalentscheidung ist eine sehr überraschende. Nachdem es seit September hieß, dass Jamie Wright trotz gültigen Vertrages nicht lizenziert werden würde änderten die Hessen nun ihre Meinung und lizenzieren Wright doch. „Wir sind in den vergangenen Tagen zu dem Entschluss gekommen, die Personalie Jamie Wright unter Berücksichtigung von sportlichen, wirtschaftlichen und menschlichen Gesichtspunkten sowie unter Abwägung der Lage auf dem Spielermarkt gemeinsam neu zu erörtern und zu bewerten. Als Ergebnis möchten die Frankfurt Lions ihm jetzt die Chance bieten, sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen und auf dem Eis alles für die Lions zu geben“, erklärt Siggi Schneider, Vorstandsvorsitzender der SSD AG. Fehlt die dritte Personalentscheidung.

Die zweite ist, dass Rich Chernomaz (Foto by City-Press) auch in der Saison 2010/2011 Trainer der Frankfurt Lions sein wird. Die Hessen zogen damit frühzeitig ihre Kluboption und verliehen dem Kanadier eine Anerkennung für seine bisher geleistete Arbeit. Chernomaz wird somit in seine achte Saison bei den Lions gehen. Neben zweimaligen Halbfinalteilnahmen führte Chernomaz die Hessen 2004 zur Deutschen Meisterschaft. Bleibt die Frage was aus Manager Dwayne Norris wird. Auch hier besitzen die Lions eine Option bis 31.12., den Vertrag zu verlängern. „Dies ist noch nicht geschehen. Wir sind aber im Gespräch“, sagte Schneider heute auf Anfrage von Hockeyweb. Das Thema in den Gesprächen ist unter anderem, ob beide Seiten die gleichen Ziele für die nächsten Jahre verfolgen. „Das ist uns ein sehr wichtiger Punkt“, bestätigte Schneider.

Während im Hintergrund eifrig die Fäden gezogen werden, läuft es sportlich derzeit nicht so glücklich für die Lions. Nach drei Niederlagen in Folge hoffen die Lions am Dienstag gegen die DEG Metro Stars auf ein Erfolgserlebnis. „Düsseldorf hat eine sehr schnelle Mannschaft, die gut kontern kann und technisch viel Talent besitzt“, weiß Chernomaz um die Stärken der DEG, die mit der Empfehlung von drei Siegen in Folge nach Frankfurt kommen. DEG Manager Nethery warnt vor den Lions: „Frankfurt wird taktisch sehr gut gegen uns spielen und versuchen uns keine Konter zu ermöglichen. Es kann gut sein, dass nicht sehr viele Tore fallen werden. Wir müssen die Laufbereitschaft an den Tag legen der letzten Spiele. Entscheidend ist, dass wir weiter konstant unsere Leistung bringen“, hofft der Kanadier auf weitere Punkte im Kampf um die direkten Play-off-Plätze. Bis auf Nowak, der bei der U20 WM spielt, reisen die MetroStars komplett nach Frankfurt.

Nicht ganz komplett können die Lions antreten. Neben Vorobiev wird definitiv Michael Bresagk fehlen. Hinter dem Einsatz von Verteidiger Sebastian Osterloh steht noch ein kleines Fragezeichen, nachdem er in Straubing eine leichte Verletzung davon trug.

Das abgebrochene Spiel der Lions in Straubing wurde am Nachmittag auf den 09.02.2010, 19.30 Uhr, terminiert. Die Eintrittskarten vom Sonntag behalten dabei ihre Gültigkeit. Das genaue Procedere um die Kartenabwicklung werden die Straubing Tigers demnächst bekannt gegeben. (Frank Gantert)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!

DEL Hauptrunde Gruppe

Donnerstag 15.04.2021
ERC Ingolstadt Ingolstadt
2 : 3
Iserlohn Roosters Iserlohn
Freitag 16.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Adler Mannheim Mannheim
ERC Ingolstadt Ingolstadt
- : -
Fischtown Pinguins Bremerhaven
EHC Red Bull München München
- : -
Iserlohn Roosters Iserlohn
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
- : -
Kölner Haie Köln
Straubing Tigers Straubing
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Düsseldorfer EG Düsseldorf
- : -
Augsburger Panther Augsburg
Sonntag 18.04.2021
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
- : -
Kölner Haie Köln
EHC Red Bull München München
- : -
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Adler Mannheim Mannheim
- : -
Krefeld Pinguine Krefeld
Iserlohn Roosters Iserlohn
- : -
ERC Ingolstadt Ingolstadt
Fischtown Pinguins Bremerhaven
- : -
Nürnberg Ice Tigers Nürnberg
Augsburger Panther Augsburg
- : -
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
Straubing Tigers Straubing