Ricard Persson schreibt Geschichte

Lesedauer: ca. 1 Minute

Wenn Ricard Persson am Donnerstagvormittag zusammen mit den Eisbären zum DEL Spiel nach Düsseldorf fliegt, so kann er dieses mit der Gewissheit tun, Geschichte in Deutschlands höchster Spielklasse geschrieben zu haben.

Beim Spiel gegen Wolfsburg gelang ihm das, was noch niemand vor ihm schaffte:

Innerhalb von 14 Sekunden gelangen dem Schweden zwei, aufeinanderfolgende Tore!

Dieses gelang vor ihm noch keinem Verteidiger in der nun schon seit über zehn Jahren existenten Deutschen Eishockeyliga.

Herausgefunden hat dies Steffen Karas, der bereits in dem Buch „Mehr Wellblechpalastgeschichte(n) eine grandiose Statistik ablieferte.

Persson selber reagierte mit einem Lächeln auf diese Tatsache. Am Rande der Lauflernschule, an dem Persson sein kleiner Sohn teilnimmt, überbrachte ihm Karas seine Recherche.

Ein Statement hatte der Eisbären-Verteidiger mit einem breiten Grinsen auch gleich parat: „Ich bin schnell!“. Mit diesen Worten schnappte er sich seinen Sprössling, welcher die „Tre Kronors“ in Bambini-Ausstattung trug, und verschwand in der Eisbärenkabine.

Wir gratulieren jedenfalls noch einmal auf diesem Wege! (ovk/mac/sk - Foto: City-Press)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!