Rheinische Tristesse

DEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in MannheimDEL: Eisbären bleiben spitze - Ingolstadt gewinnt in Mannheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

Kenner der Szene sind felsenfest der Meinung, dass es so etwas in der Geschichte der DEL noch

nicht gegeben hat. Am letzten Wochenende quittierten die drei rheinischen Vereine Kölner Haie (1:6

in Hannover, 2:4 gegen Berlin), DEG Metro Stars (1:3 gegen Kassel, 1:6 in Frankfurt) und Krefeld

Pinguine (1:2 in Nürnberg, 0:5 gegen Hamburg) insgesamt sechs Niederlagen und kamen zu keinem

einzigen Punktgewinn. In Köln rätselt ein Teil der Lokalpresse über die schwache Form der Haie

(“Was ist nur mit den Haien los?” titelt der “Express” heute), in Krefeld führt eine Tageszeitung die

kürzeste Vorbereitungszeit der gesamten Liga ins Feld, und die Düsseldorfer sind schlicht und

ergreifend mit einem einzigen Pünktchen Letzter in der Tabelle. Da haben die Iserlohner als

momentan bester NRW-Verein gut lachen. Vier Zähler (6:3 gegen Ingolstadt, 2:3 n. P. in Augsburg)

fuhr die Truppe von Cheftrainer David Whistle ein. - Patrik Augusta jedenfalls dürfte für das

kommende Heimspiel der Hannover Scorpions besonders motiviert sein. Am nächsten Freitag

gastiert sein Ex-Verein Krefeld Pinguine, der ihn nach der Saison nicht mehr haben wollte und mit

dem der tschechische Außenstürmer Deutscher Meister wurde, im Wedemärker Ice-House. Ab 19.30

Uhr wird es sich zeigen, ob die Erfolgskurve der Niedersachsen (zwei Siege in Folge) noch nicht

beendet ist oder ob der Champion nach der Null-Punkte-Pleite des letzten Wochenendes wieder

einmal als Sieger das Eis verlässt. - Zum Abschluss noch ein Wort über die Schiedsrichter:

Zahlreiche neutrale Beobachter haben den Eindruck, dass sie sehr kleinlich, aber durchaus korrekt

ihre Entscheidung fällen. Bleiben sie bei ihrer Linie, dann wäre schon viel gewonnen. Vielleicht

kommt auf diese Weise die DEL vom Image einer Liga los, in welcher vor allen Dingen dort gefoult

wird, wo sich der Puck nicht befindet.

Geschäftsführer bleibt langfristig im Amt
DEL verlängert mit Gernot Tripcke bis 2022

​Die Geschäfte der Deutschen Eishockey-Liga werden auch weiterhin von Gernot Tripcke geführt. Der 50 Jahre alte Jurist, bereits seit 21 Jahren bei der DEL, verlänger...

Torwart Kevin Reich arm dran, Jon Matsumoto nimmt im Sauerland süße Rache
Iserlohn Roosters deklassieren Meister Red Bull München

Mit fünf Treffern Unterschied verlor der Serien-Meister zuletzt im Januar 2015 gegen die Eisbären Berlin....

Eishockeywerbung am Familientag
Packendes Duell zwischen Straubing Tigers und Adlern Mannheim

Die Straubing Tigers unterliegen den Adler Mannheim nach einer packenden und mitreißenden Partie knapp mit 5:6 (3:3, 0:2, 2:1). Jeremy Williams traf dreimal, Markus ...

4:2-Sieg gegen die Schwenninger Wild Wings
Krefeld Pinguine fahren ersten „Dreier“ ein

​Die Krefeld Pinguine haben sich mit 4:2 (1:1, 2:0, 1:1) gegen die Schwenninger Wild Wings durchgesetzt und damit in der noch jungen DEL-Saison erstmals drei Punkte ...

Rückkehr von den Pittsburgh Penguins
Frederik Tiffels schließt sich den Kölner Haien an

​Die Kölner Haie haben Frederik Tiffels verpflichtet. Der Stürmer kehrt aus der NHL-Organisation der Pittsburgh Penguins zurück in seine Heimatstadt....

Augsburger Panther spielen stark
Nächster Derbysieg für Red Bull München

​Mit zwei Siegen gingen die Red Bulls München als Tabellenführer und mit breiter Brust in das nächste Derby – und fuhren beim 2:1 (0:1, 1:0, 1:0) gegen die Augsburge...

Erfolg trotz mehrfachen Rückstands
Krefeld Pinguine kämpfen Iserlohn Roosters nieder

​Die Krefeld Pinguine verbuchten gegen die Iserlohn Roosters einen 6:5 (1:2, 3:2, 1:1, 1:0)-Sieg nach Verlängerung. ...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!