Reinprecht: "Es ist einfach nur enttäuschend"

Steven Reinprecht - Foto: Carsten Schürenberg © STOCK4press Steven Reinprecht - Foto: Carsten Schürenberg © STOCK4press
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Steven, das Ausscheiden in den Play-offs war sehr enttäuschend für Euch. Wie hast Du das entscheidende 2:5 auf eigenem Eis erlebt?
Es war und ist immer noch sehr frustrierend. Wir sind raus aus den Play-Offs und die Saison ist für uns vorbei. Ich kann im Moment wirklich wenig dazu sagen. Es ist einfach nur enttäuschend.

Wie hast Du nach dem Spiel die Stimmung in der Kabine erlebt?
Alle waren tief enttäuscht und frustriert. Es ist nicht befriedigend, wenn man eine Saison so beenden muss. Wir hatten ein gutes Gefühl sowohl vor als auch während der Serie. Unser Spiel war in Ordnung, alle haben sich gut gefühlt und hatten das nötige Selbstbewusstsein.

Du bist erst im Januar zum Team gestoßen. Kannst Du trotzdem ein Fazit dieser Saison ziehen. Was würdest Du die letzten Monate beurteilen?
Es ist in der Tat schwer für mich ein Fazit zu ziehen, dafür habe ich einfach zu wenige Spiele für die Adler bestritten. Dennoch finde ich, dass wir gegen Ende der Vorrunde nicht schlecht gespielt haben. Wir haben in dieser Zeit einige wichtige Matches gewonnen. Im Powerplay waren wir nie so effizient, wie ich das gerne gehabt hätte. Da ich meist in Überzahl dabei war, kann ich diesen Teil unseres Spiels am besten beurteilen. Hier hätte es wesentlich besser laufen können.

Wie hast Du persönlich die Zeit hier erlebt?
Für mich persönlich war das eine gute und wichtige Erfahrung. Natürlich hätte ich mir gewünscht dem Team noch mehr helfen zu können. Ich hätte gerne mehr Tore geschossen, denn genug Chancen dazu habe ich gehabt. Natürlich war es zunächst eine Umstellung, weil ich zuvor noch nie in Deutschland gespielt hatte. Außerdem wäre ich mit der Mannschaft gerne viel weiter gekommen. Leider hat das nicht geklappt.

Du hast noch ein Jahr Vertrag bei den Florida Panthers. Gibt es dennoch eine Chance, dass Du hier in Mannheim bleibst?
Das kann ich im Moment noch nicht sagen. Man muss abwarten, was in den nächsten Monaten passiert. Aktuell habe ich noch ein weiteres Jahr in Florida, aber das kann sich auch schnell ändern. Wir müssen abwarten und werden sehen, wie sich das im Sommer entwickelt.

In der DEL geht es unterdessen weiter und es stehen nun die Halbfinals an. Wer ist Dein Favorit auf den Titel?
Ich glaube, dass Berlin sehr gut drauf ist. Sie haben gegen Ingolstadt eine starke Serie gespielt. Aber ein großer Favorit ist natürlich auch Düsseldorf. Sie haben gut und clever gespielt und ihnen ist einiges zuzutrauen.

(Das komplette Interview gibt es bei www.adler-mannheim.de)