Reijo Ruotsalainen wird neuer Haie-Co-TrainerFinnischer Coach kommt aus Salzburg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Haie haben einen neuen Co-Trainer verpflichtet. Nach dem Weggang von Niklas Sundblad, der die Cheftrainer-Stelle beim ERC Ingolstadt angenommen hat, hat der KEC den Finnen Reijo Ruotsalainen unter Vertrag genommen. Der 53-jährige, der zuletzt fünf Jahre als Assistenz-Coach in Salzburg gearbeitet hat, gewann während seiner bisherigen Laufbahn als Spieler und Co-Trainer insgesamt zehn nationale Meisterschaften, darunter zwei Stanley Cups. Ruotsalainen unterschrieb bei den Haien eine Vereinbarung bis 2014.

Nach einer beeindruckenden Spieler-Karriere als Verteidiger mit 532 NHL-Einsätzen, zwei Stanley-Cup-Siegen mit den Edmonton Oilers (1987, 1990), drei Schweizer Meisterschaften mit dem SC Bern (1989, 1991, 1992), einer finnischen Meisterschaft mit Oulun Kärpät (1981), 122 Länderspielen für sein Heimatland, fünf WM-Teilnahmen, Olympia-Silber 1988 in Calgary und vielen persönlichen Auszeichnungen und Liga-Bestmarken startete Ruotsalainen 1998 seine Trainer-Laufbahn in den USA. Dort stand er bis 2001 als Co-Trainer in der ECHL hinter der Bande (Miami Matadors und New Orleans Brass).

2001 zog es ihn in seine Geburtsstadt Oulu zurück, wo er drei Jahre als Assistenz-Coach arbeitete und 2004 die finnische Meisterschaft gewann.

Nach einem Cheftrainer-Engagement in der zweiten finnischen Liga bei Mikkelin Jukurit (2006/2007) wechselte Ruotsalainen in die Alpenrepublik. Während seiner Zeit in Österreich (2007-2012) gewann Ruotsalainen als Co-Trainer mit seinem Team drei Mal die nationale Meisterschaft (2008, 2010, 2011) und zog ein weiteres Mal ins Finale ein (2009).

Cheftrainer Uwe Krupp: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Reijo. Wir haben in den letzten Wochen mehrere ausführliche Gespräche geführt und ich bin davon überzeugt, dass er uns mit seiner langjährigen Erfahrung und Kompetenz als Trainer und als Spieler weiter helfen wird.“


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
3:2 gegen den EHC Biel
Eisbären Berlin stehen im Finale des Dolomitencups

​Die Eisbären Berlin brechen ihr „Tabu“: Erstmals zieht der aktuelle DEL-Meister ins Endspiel des Dolomitencups ein. In einem wahren Herzschlagfinale setzte sich der...

Neuzugang aus der ECHL
Nürnberg Ice Tigers verpflichten Verteidiger Hayden Shaw

​Die Nürnberg Ice Tigers haben den US-amerikanischen Verteidiger Hayden Shaw für die kommende DEL-Saison 2022/23 unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Linksschütze ...

Dolomitencup in Neumarkt
Augsburger Panter unterliegen Dynamo Pardubice

​Besser hätte die erste Teilnahme am Dolomitencup in Neumarkt nicht laufen können: Dynamo Pardubice hat sich seine Premiere am Freitagabend in der mit knapp 1000 Zus...

Turnier in Südtirol geht zum 16. Mal über die Bühne
Eisbären Berlin und Augsburger Panther starten beim Dolomitencup

​Der Sommer hat zwar noch Hochkonjunktur, trotzdem ist die Eishockeyfreude im Südtiroler Unterland riesig. Grund dafür ist der Dolomitencup, der vom Freitag bis zum ...

Hockeyweb-Reporter Ronald Toplak zum Karriere-Ende von Jens Baxmann
Baxi, das war Jensationell!

Eine schwere Augenverletzung zwingt Jens Baxmann (37), der sieben Meisterschaften mit dem EHC Eisbären Berlin gewann, die Karriere vorzeitig zu beenden. Hockeyweb-Re...

Karriereende nach Verletzung
Ex-Nationalspieler Jens Baxmann muss seine aktive Laufbahn beenden

Der Verteidiger erlitt im Januar beim Training eine Augenverletzung. Zwar konnte das Schlimmste verhindert werden, doch macht die Verletzung eine Fortsetzung der Kar...

Neuzugang vom SC Bern
Iserlohn Roosters verpflichten lettischen Nationalspieler Kaspars Daugavins

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden Saison den Stürmer Kaspars Daugavins. Der 119-fache lettische Nationalspieler (66 Punkte) war zuletzt für den SC Be...

Ersatz soll zeitnah kommen
Nürnberg Ice Tigers: Luke Green aus persönlichen Gründen abgereist

​Luke Green wird in der kommenden DEL-Saison doch nicht für die Nürnberg Ice Tigers auflaufen. Der 24-jährige Verteidiger hat Nürnberg aus persönlichen Gründen berei...