Reichel vor der "600"

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Frankfurter Mittelstürmer und Nationalspieler Martin Reichel wird am morgigen Freitag höchstwahrscheinlich sein 600. DEL-Spiel absolvieren. Nach den Kölner Verteidigern Andreas Renz (615) und Mirko Lüdemann (607) ist er erst der dritte DEL- Spieler, der diese Marke erreicht. Der gebürtige Tscheche und Bruder des ehemaligen NHL-Cracks Robert Reichel hat vor dem Heimspiel gegen die Eisbären Berlin nach 599 Spielen 123 Tore und 213 Vorlagen auf seinem Konto (389 Strafminuten). Der 31-Jährige spielt seit 2003 bei den Frankfurt Lions. Seine vorherigen DEL-Stationen waren die Nürnberg Ice Tigers (1997- 2003) sowie der SB Rosenheim (1994 bis 1997). Für Rosenheim (1993/94) und den EHC Freiburg (1990- 93) spielte Reichel bereits vor der DEL-Gründung 158-mal in der Bundesliga. Mit den Frankfurt Lions feierte der 165-malige Nationalspieler vor einem Jahr seinen größten sportlichen Erfolg, nämlich den Gewinn der deutschen Meisterschaft. Mit Nürnberg stand er 1999 im Finale.