Red Bulls weiter auf SiegerstraßeMünchen besiegt Ingolstadt nach Verlängerung

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Gäste kamen ebenfalls mit breiter Brust in die bayerische Landeshauptstadt. Aus den letzten vier Spielen gingen vier Siege hervor. Vor 4670 Zuschauern gewannen die Red Bulls ihr Derby gegen die Schanzer mit 3:2 (0:1, 2:1, 0:0, 1:0) nach Verlängerung.

Den besseren Start erwischten die Gäste. Die Red Bulls brauchten lange, um ins Spiel zu finden. So war es auch nicht überraschend, dass sich Ingolstadt die gefährlicheren Torchancen und demzufolge auch das zu diesem Zeitpunkt verdiente Führungstor erarbeitete. Meistertrainer Don Jackson agierte aufgrund der Personalsituation auch überwiegend nur mit drei Angriffsreihen, die sich gegen die stabile Ingolstädter Defensive zunächst sehr schwer tat. Der berühmte Knoten platzte dann erst zu Beginn des zweiten Abschnitts, als Jaffray mit einer Einzelaktion die Münchner wieder ins Spiel bringen konnte.

Die Partie von da an offener und mit viel mehr Druck beiderseits. Beide Teams schenkten sich keinen Zentimeter  auf dem Eis. Zweikämpfe wurden entschlossener zu Ende gefahren, Schüsse wurden geblockt und Abschlüsse wurden ohne Rücksicht auf Hindernisse gesucht. Nur wenige Sekunden nach der erneuten Führung für die Schanzer war es einmal mehr Jason Jaffray, der für München ausglich.

Die letzten 20 Minuten ähnelten dann wieder den ersten: Ingolstadt mit etwas mehr Zug zum Tor, jedoch über weite Strecken ohne zählbaren Erfolg. „Es war in der Phase ein Spiel, dass in beide Richtungen hätte gehen können“, so Ingolstadts Coach Samuelsson. Dann wurde die Gangart etwas ruppiger. Aber abgesehen von kleinen Nickligkeiten blieb es insgesamt eine faire Begegnung. Nur Brian Salcido debattierte etwas zu heftig mit dem Unparteiischen und erhielt daher eine zwei-plus-zehnminütige Strafe. Die Red Bulls agierten heute im Powerplay jedoch erneut zu harmlos, daher blieb auch diese Situation ungenutzt und das Spiel nach 60 Minuten unentschieden. Den Schlussakkord setzte 14 Sekunden vor Ende der Verlängerung wieder einmal Deron Quint, der die Scheibe trocken hinter Timo Pielmeier beförderte.

Die Siegesserie der Schanzer reißt damit im fünften Spiel, während die Red Bulls trotz ausgedünnten Kader weiter siegen. „Das war ein hartes Spiel heute, aber wenn es dann so zu Ende geht, ist es natürlich toll: gerade mit den zwei Toren“, so Doppeltorschütze Jaffray.


Du willst die wichtigsten DEL-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
„Die Jungs werden hart um jede Minute Eiszeit kämpfen.“
Bietigheim Steelers verlängern mit vier Talenten

Mit Fabjon Kuqi, Robert Kneisler, Jimmy Martinovic und Goalie Leon Doubrawa, bleiben alle vier Youngsters bei den Steelers. ...

Berufliche Neuorientierung statt Eishockey
Marco Sternheimer beendet seine Profikarriere

Die Augsburger Panther müssen einen weiteren Abgang verzeichnen. Marco Sternheimer hat sich entschieden, seine Profilaufbahn zu beenden und sich beruflich neu zu ori...

Drei mögliche Aufsteiger
Clubs reichen Unterlagen fristgerecht zur Lizenzprüfung für die DEL-Saison 2022/23 ein

Die Clubs der DEL haben ihre Unterlagen zur Lizenzprüfung für die kommende Saison fristgerecht beim Ligabüro in Neuss eingereicht. ...

Zuletzt Co-Trainer in der KHL
Mark French neuer Cheftrainer des ERC Ingolstadt

​Der ERC Ingolstadt hat seinen neuen Cheftrainer verpflichtet. Mark French übernimmt in der kommenden Saison den Posten als Headcoach des DEL-Clubs. Der 51-Jährige v...

Sohn von Kapitän Frank Hördler wird lizensiert
Eisbären Berlin statten Eric Hördler und Maximilian Heim mit Verträgen aus

Die Eisbären Berlin haben Nachwuchsstürmer Eric Hördler unter Vertrag genommen. Der 17-jährige Angreifer ist der Sohn von Eisbären-Kapitän und -Rekordspieler Frank H...

Verteidiger spielte zuletzt in Ungarn für Fehérvár AV19
Joshua Atkinson wechselt zu den Bietigheim Steelers

Mit dem 29-jährigen kanadischen Verteidiger Joshua Atkinson besetzen die Schwaben eine weitere Kontingentstelle in der Defensive. Josh wechselt vom ungarischen ICEHL...

Der Goalie der Eisbären Berlin zu Gast im Instagram-Livestream
Tobias Ancicka: „Natürlich wünsche ich mir mehr Spielzeit, aber dafür müssen die Leistungen stimmen.“

Während einige Spieler der Eisbären Berlin gleich nach dem Gewinn der DEL-Meisterschaft zur Eishockey-Weltmeisterschaft nach Finnland reisten, können andere bereits ...

Kanadier kommt aus Bozen
Mathew Maione schließt sich den Bietigheim Steelers an

​Vom HC Bozen aus der multinationalen ICEHL (ehemals EBEL) wechselt der kanadische Verteidiger Mathew Maione zu den Bietigheim Steelers. Der 31-Jährige ist somit der...