Red Bulls weiter auf SiegerstraßeMünchen besiegt Ingolstadt nach Verlängerung

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Gäste kamen ebenfalls mit breiter Brust in die bayerische Landeshauptstadt. Aus den letzten vier Spielen gingen vier Siege hervor. Vor 4670 Zuschauern gewannen die Red Bulls ihr Derby gegen die Schanzer mit 3:2 (0:1, 2:1, 0:0, 1:0) nach Verlängerung.

Den besseren Start erwischten die Gäste. Die Red Bulls brauchten lange, um ins Spiel zu finden. So war es auch nicht überraschend, dass sich Ingolstadt die gefährlicheren Torchancen und demzufolge auch das zu diesem Zeitpunkt verdiente Führungstor erarbeitete. Meistertrainer Don Jackson agierte aufgrund der Personalsituation auch überwiegend nur mit drei Angriffsreihen, die sich gegen die stabile Ingolstädter Defensive zunächst sehr schwer tat. Der berühmte Knoten platzte dann erst zu Beginn des zweiten Abschnitts, als Jaffray mit einer Einzelaktion die Münchner wieder ins Spiel bringen konnte.

Die Partie von da an offener und mit viel mehr Druck beiderseits. Beide Teams schenkten sich keinen Zentimeter  auf dem Eis. Zweikämpfe wurden entschlossener zu Ende gefahren, Schüsse wurden geblockt und Abschlüsse wurden ohne Rücksicht auf Hindernisse gesucht. Nur wenige Sekunden nach der erneuten Führung für die Schanzer war es einmal mehr Jason Jaffray, der für München ausglich.

Die letzten 20 Minuten ähnelten dann wieder den ersten: Ingolstadt mit etwas mehr Zug zum Tor, jedoch über weite Strecken ohne zählbaren Erfolg. „Es war in der Phase ein Spiel, dass in beide Richtungen hätte gehen können“, so Ingolstadts Coach Samuelsson. Dann wurde die Gangart etwas ruppiger. Aber abgesehen von kleinen Nickligkeiten blieb es insgesamt eine faire Begegnung. Nur Brian Salcido debattierte etwas zu heftig mit dem Unparteiischen und erhielt daher eine zwei-plus-zehnminütige Strafe. Die Red Bulls agierten heute im Powerplay jedoch erneut zu harmlos, daher blieb auch diese Situation ungenutzt und das Spiel nach 60 Minuten unentschieden. Den Schlussakkord setzte 14 Sekunden vor Ende der Verlängerung wieder einmal Deron Quint, der die Scheibe trocken hinter Timo Pielmeier beförderte.

Die Siegesserie der Schanzer reißt damit im fünften Spiel, während die Red Bulls trotz ausgedünnten Kader weiter siegen. „Das war ein hartes Spiel heute, aber wenn es dann so zu Ende geht, ist es natürlich toll: gerade mit den zwei Toren“, so Doppeltorschütze Jaffray.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!