Red Bulls im ViertelfinaleMünchen - Nürnberg 4:2

Lesedauer: ca. 1 Minute

Es sollte ein Duell der besonderen Art werden, denn bei den Nürnbergern steht nach langer Pause wieder Stammtorhüter Jochen Reimer zwischen den Pfosten, der ja in der vergangenen Saison noch bei den Red Bulls gespielt hatte. In einem intensiv geführten Spiel bezwangen die Oberbayern die Gäste aus Mittelfranken mit 4:2 (1:1, 1:0, 2:1) vor 3078 Zuschauern.

Bereits nach 110 Sekunden war Reimer allerdings schon zum ersten Mal geschlagen, als die Nürnberger Defensive Yannick Seidenberg sträflich alleine ließ. Wie schon gegen Mannheim lehnten sich die Gastgeber nach der frühen Führung ein wenig zurück und ermöglichten den Ice Tigers ein zurückfinden in diese Partie. Nach einem aus Münchner Sicht unnötigen Foul erzielte Kyle Klubertanz für die Gäste den Ausgleich, welcher zugleich der Pausenstand war.

Im zweiten Drittel gelang den Münchnern erneut ein schnelles Tor. Jubeln durfte dieses Mal David Meckler, der Reimer erneut hinter sich greifen ließ. Für den unsportlichen Höhepunkt dieser Partie sorgte Nürnbergs David Prinz, der mit einem einer Körperverletzung gleichenden Check Dominik Kahun mit dem Kopf voraus gegen die Bande beförderte. In dem folgenden fünfminütigen Powerplay offenbarte sich allerdings immer noch die deutliche Schwäche der Red Bulls, in Überzahl die Scheibe ins gegnerische Tor zu tragen. „Diese Überzahlsituation war sicherlich der Wendepunkt in dieser Partie, der uns viel Kraft gekostet hat“, so Nürnbergs Coach Martin Jiranek.

Zu Beginn des letzten Drittels bäumten sich die Thomas Sabo Ice Tigers noch einmal gegen die drohende Niederlage auf. Jegliche Nürnberger Bemühung zerstörte in der 47. Minute Jon DiSalvatore, der den Gastgebern eine Zwei-Tore-Führung bescherte. Beinahe zehn Minute durfte DiSalvatore ein zweites Mal jubeln, der einen mustergültigen Angriff der Red Bulls perfekt abschloss und Jochen Reimer das vierte Gegentor am heutigen Abend einschenkte. Noch einmal meldeten sich die Gäste mit dem Anschlusstreffer zurück. Ändern sollte sich am Ausgang des Spiels allerdings nichts mehr.

Mit diesem Sieg erreicht der EHC Red Bull München zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte das Viertelfinale der DEL-Play-offs. „Das war heute ein sehr wichtiger Sieg für uns und gerade gegen einen ehemaligen Mitspieler zu treffen, ist natürlich besonders schön“, so Jon DiSalvatore.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Nizze Landén wird neuer Torwarttrainer
Kölner Haie: Sturmtalent Mateu Späth kommt aus Bad Tölz

Personeller Doppelpack für die Kölner Haie: Der 58-jährige Schwede Nizze Landén wird neuer Torwarttrainer des KEC, dazu kommt das 17-jährige Talent Mateu Späth aus B...

28-jähriger Stürmer mit NHL-Erfahrung
Adam Brooks wechselt zum EHC Red Bull München

Der EHC Red Bull München hat den Calder-Cup-Champion Adam Brooks verpflichtet. Der 28-jährige Kanadier mit NHL-Erfahrung wird in der kommenden Saison die Offensive d...

Führungspersönlichkeit und treibende Kraft in der Kabine
Markus Hännikäinen kehrt zu den Adlern Mannheim zurück

Die Adler Mannheim haben Markus Hännikäinen zurückgeholt. Demnach stürmt der 31-Jährige, dessen Vertrag nach der Spielzeit 2023/24 nicht verlängert worden war, eine ...

So lief der NRW-Pokal
Die verrückte Geschichte des vergessenen Pokalsiegers von 1976/77

​Kann ein kompletter Eishockey-Wettbewerb vergessen werden? Ein offizieller Wettbewerb, um genau sein? Mit einem renommierten Sieger? Die Antwort ist: ja! Oder haben...

31-jähriger Schwede kommt von TPS Turku
Linus Fröberg wechselt zu den Löwen Frankfurt

Mit Linus Fröberg kommt ein weiterer Import-Spieler zu den Löwen Frankfurt....

Dimitri Pätzold wird Torwarttrainer des Nachwuchsteams
Andreas Brockmann wird U20-Trainer des EHC Red Bull München

Vor vier Wochen komplettierten die Red Bulls ihr Profi-Trainerteam mit Assistenzcoach Max Kaltenhauser. Nun steht auch das Funktionsteam für den Nachwuchs der Red Bu...

31-jähriger Torhüter mit NHL-Erfahrung
Zane McIntyre wechselt zu den Straubing Tigers

Zur kommenden Spielzeit kommt der US-Amerikaner Zane McIntyre nach Niederbayern, der die Erfahrung von 321 AHL-Partien und acht NHL-Einsätzen in die Organisation bri...

Wechsel ins europäische Ausland
Vertragsauflösung: Maximilian Eisenmenger und Adler Mannheim gehen getrennte Wege

Trotz eines bestehenden Vertrags bis 2025 haben sich Maximilian Eisenmenger und die Adler Mannheim nach nur einer Saison auf eine vorzeitige Vertragsauflösung geeini...