Red Bull München verpflichtet Nationalstürmer Yasin EhlizVon der NHL in die DEL

Yasin Ehliz wechselt von den Calgary Flames zum dreifachen Deutschen Meister nach München.Yasin Ehliz wechselt von den Calgary Flames zum dreifachen Deutschen Meister nach München.
Lesedauer: ca. 1 Minute

Meister Red Bull München hat den deutschen Nationalspieler Yasin Ehliz unter Vertrag genommen. Der 25-Jährige wechselt von der NHL-Organisation der Calgary Flames in die bayerische Landeshauptstadt. Zwischen 2010 und 2018 absolvierte er 386 Partien in Deutschlands höchster Spielklasse für die Thomas Sabo Ice Tigers. Don Jackson, Trainer EHC Red Bull München: „Yasin passt perfekt in unser Team, jetzt und in Zukunft. Er ist ein exzellenter Spieler, hat mit seinen 25 Jahren schon viel erreicht und war in Nürnberg in den vergangenen Jahren Führungsspieler. Wir wissen auch, dass er charakterlich sehr gut in unser Team passt.“ Der Stürmer stößt zudem bereits zum Deutschland-Cup am kommenden Wochenende in Krefeld zum Nationalteam.

Yasin Ehliz über seinen Wechsel zurück nach Deutschland: „Ich habe lange mit Don Jackson und Manager Christian Winkler gesprochen. Dabei hatte ich schnell das Gefühl, dass München mit seiner großartigen Organisation der perfekte Ort für mich ist. Schließlich sind die Red Bulls seit Jahren die Topmannschaft der Liga und haben verdientermaßen drei Mal in Folge den Titel geholt. Die Meisterschaft mit dieser Mannschaft zu gewinnen, die ich zum Teil schon sehr gut aus dem Nationalteam kenne, ist auch mein Ziel. Selbstverständlich freue ich mich auch darüber, dass ich zukünftig ganz nah an meiner Heimat Bad Tölz spielen kann – das freut auch die Mama.“

Ehliz startete seine Karriere bei seinem Heimatklub EC Bad Tölz, wo er die Jugendmannschaften durchlief und sich im Oberliga-Team etablierte. Am 28. Oktober 2010 debütierte der damals 17-Jährige für Nürnberg in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Bis zu seinem Wechsel nach Nordamerika im Sommer 2018 erzielte er für die Thomas Sabo Ice Tigers in acht Spielzeiten 93 Tore und bereitete 166 vor. Weniger gut kam er bei den Calgary Flames zurecht: Für das Team aus Alberta kam er nicht zum Einsatz, für deren Farmteam in Stockton nur in vier von zehn Saisonspielen, und das auch nur in der vierten Reihe. Zuletzt setzt ihn die Organisation auf die unconditional waiver list und erteilte ihm damit faktisch die Freigabe zum Wechsel.

Nachdem der Angreifer bereits regelmäßig für die Juniorenauswahlen des DEB eingeladen wurde, entwickelte er sich seit seinem Debüt 2013 auch zum festen Bestandteil der A-Nationalmannschaft. Den größten Erfolg feierte er bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang 2018 mit dem Gewinn der Silbermedaille.

Abschied aus der DEL
Servus, Greile: ERCI-Legende wechselt im kommenden Sommer nach Deggendorf

Eine Ära geht im kommenden Frühjahr zu Ende: ERC-Rekordspieler Thomas Greilinger wird am Saisonende von der großen Bühne der Deutschen Eishockey Liga (DEL) abtreten....

30-jähriger Kanadier wechselt aus Pardubice an die Aller
Grizzlys Wolfsburg verpflichten Stürmer Jeremy Welsh

​Die Grizzlys Wolfsburg haben aufgrund der weiterhin zahlreichen und auch langfristigen Verletzungen reagiert und mit Jeremy Welsh (30) einen Center mit DEL-Erfahrun...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 12
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns in den Top 10 Highlights zu sehen....

Totgeglaubte leben länger
Straubing Tigers entreißen Nürnberg sicheren Sieg

Die Straubing Tigers haben in einer Mischung aus Willen und Kraftakt die Thomas Sabo Ice Tigers mit 6:5 (2:2, 0:2, 3:1, 1:0) nach Penaltyschießen geschlagen. Dabei s...

Vorweihnachtliche Geschenkverteilungsaktion in Krefeld
Kölner Haie gewinnen das Derby bei den Krefeld Pinguinen

In der Deutschen Eishockey-Liga unterlagen die Krefeld Pinguine den Kölner Haien im Derby mit 4:5 (1:1, 2:3, 1:1)....

Pavel Gross: „Hätte heute auch Eintritt bezahlt“
Adler Mannheim gewinnen torarmes Topspiel in München

​Es ist das Duell, worauf sämtliche Fans aus München und Mannheim schon seit Wochen hin fieberten: das Spiel des Tabellenzweiten, der Red Bulls München, gegen den Ta...

Vier Wochen Pause
Adler Mannheim: Verletzungspause für Tommi Huhtala

​Die Adler Mannheim müssen rund vier Wochen auf Angreifer Tommi Huhtala verzichten. Der 31-jährige Finne zog sich am Freitag im Heimspiel gegen die Düsseldorfer EG e...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!