Ready schon "ready" gegen Krefeld ?

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Iserlohn Roosters haben am heutigen Freitagmorgen ihre elfte Ausländerlizenz für die laufende Saison vergeben. Vom AHL-Klub Philadelphia Phantoms wechselt der am 7. November 1978 geborene Stürmer Ryan Ready an den Iserlohner Seilersee. Der Kanadier unterzeichnete einen Jahresvertrag. „Ryan ist ein echter Charakterspieler“, wird Cheftrainer Geoff „Jeff“ Ward, der in den vergangenen Jahren oft gegen Readys Teams gecoacht hat, in der heutigen Pressenotiz des Vereins zitiert. Ready hatte in den vergangenen Wochen immer wieder Kontakt mit seinem ehemaligen Teamkollegen Jimmy Roy, der vor der laufenden Saison aus Manitoba ins Sauerland gewechselt ist. „Die Informationen von Jimmy haben ihn bei uns ins Gespräch gebracht“, so Manager Karsten Mende in der gleichen Meldung. Da Jeff Ward noch einen weiteren mannschaftsdienlichen Akteur für den Sturm gesucht habe und den Roosters die Fähigkeiten Readys bekannt waren, konnte man das beidseitige Interesse rasch in eine vertragliche Vereinbarung umwandeln. „Wir haben Ryan nicht verpflichtet, weil wir mit unseren Spielern unzufrieden wären“, so noch einmal Ward. Vielmehr könne man der Roostersfamilie ein weiteres herausragendes Mitglied hinzufügen. „Ryan ist ein echter Kämpfer, der sich verändern wollte“, sagt Mende weiter. Bei den Roosters habe er eine neue Herausforderung gefunden. Der Neu-Rooster machte in der vergangenen Saison 40 Spiele für die Phantoms und absolvierte sieben NHL-Spiele für die Flyers aus der gleichen Stadt. „Seine Berufung in die NHL ist ein Beweis für seinen Kampfes- und Einsatzwillen“, sagte Ward. Man habe sicherlich einen Spieler gefunden, der den Roosters bei ihrem Kampf um das Erreichen der Play-Offs helfen könne. „Ryan ist zudem ein Spieler, der in den Play-offs noch zusätzliche Energie freisetzen kann“, so Ward abschließend. Seine Karriere begann Ryan Ready, der aus Petersborough in der kanadischen Provinz Ontario stammt, bei den Belleville Bulls in der Ontario Hockey League. Nachdem er dort 1997 von den Calgary Flames gedraftet und zwei Jahre später zum besten „Overage“-Spieler des Jahres gewählt worden war, unterzeichnete er 1999 in Syracruse (AHL) seinen ersten Profivertrag. Über Kansas City kam Ready dann ins kanadische Winnipeg, wo er drei Jahre an der Seite von Neu-Rooster Jimmy Roy spielte. 2004 folgte der Wechsel nach Philadelphia, wo Readys Karriere in der vergangenen Saison ihren bisherigen Höhepunkt fand. Insgesamt stand er siebenmal in der NHL auf dem Eis. Ready wird bereits an diesem Wochenende in Iserlohn erwartet und soll am Sonntag in Krefeld sein erstes Spiel für die Iserlohn Roosters absolvieren.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Erster Neuzugang auf dem Import-Sektor
Iserlohn Roosters holen Brayden Burke aus Finnland

​Die Iserlohn Roosters verpflichten zur kommenden DEL-Saison den Stürmer Brayden Burke. Der 27-jährige Linksschütze spielte in der vergangenen Saison bei Rauman Lukk...

Neffe von Paul und Mark Messier kommt aus Augsburg
Luke Esposito wechselt zu den Adlern Mannheim

​Die Adler Mannheim können den ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. So wechselt Luke Esposito von Ligakonkurrent Augsburger Panther nach Mannhei...

Zuletzt in Frankfurt
Eugen Alanov kehrt nach Nürnberg zurück

​Ein alter Bekannter kehrt nach Nürnberg zurück: Der 28-jährige Stürmer Eugen Alanov wechselt von den Löwen Frankfurt zu den Nürnberg Ice Tigers und erhält einen Ver...

Overtime-Erfolg gegen die Straubing Tigers
Eisbären Berlin folgen Bremerhaven ins Play-off-Finale der DEL

​Das Play-off-Finale um die Deutsche Meisterschaft ist komplett. In einem umkämpften fünften Halbfinalspiel gewannen die Eisbären Berlin mit 3:2 (0:0, 1:1, 1:1, 1:0)...

Finalerfolg gegen Berlin – erster DNL-Titel seit 13 Jahren
Die U 20 des EV Landshut ist Deutscher Meister

​Die U-20-Mannschaft von Meistercoach Ales Jirik gewinnt das entscheidende Finalspiel bei den Eisbären Juniors Berlin mit 3:2 und krönt sich nach 13 Jahren wieder zu...

3:0-Sieg im fünften Spiel
Fischtown im Finale – Bremerhaven wirft den Meister raus

​Der EHC Red Bull München ist raus aus dem Play-off-Rennen der Deutschen Eishockey-Liga – es wird also einen anderen Deutschen Meister geben. Und vielleicht sogar ei...

DEL-Halbfinale am Sonntag
Fischtown Pinguins Bremerhaven versetzen Meister in Schockstarre – Straubing Tigers stemmen sich gegen Halbfinal-Aus

Im vierten Spiel der Halbfinal-Serien in der Deutschen Eishockey-Liga wehrten die Straubing Tigers mit einem 3:2-Sieg den ersten Matchpuck der Eisbären Berlin ab. Im...

Den Hauptstädter fehlt nur noch ein Sieg zum Finale
Eisbären erkämpfen sich einen 3:2 Sieg gegen Tigers

​In der Hauptstadt fand das dritte Spiel der DEL-Playoffs zwischen den Eisbären Berlin und den Straubing Tigers statt, bei dem die Eisbären einen hart umkämpften 3:2...