Ratchuk wechselt nach Mannheim - Rückkehr von Robidas?

Markus Jocher bleibt ein "Löwe"Markus Jocher bleibt ein "Löwe"
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Frankfurt Lions haben mit sofortiger Wirkung den Vertrag von Verteidiger Peter Ratchuk aufgelöst, der ursprünglich eine Laufzeit bis zum Ende der Saison 2005/2006 hatte. Der 27jährige wird in der kommenden Saison für die Adler Mannheim auflaufen. Diese überraschende Mitteilung gaben die Lions am Donnerstag bekannt. Über die Gründe wollte sich Lions Manager Charlie Fliegauf nicht großartig öffentlich äußern. Lions Trainer Rich Chernomaz sagte diplomatisch: „Wir kommen damit seinem Wunsch nach, den er bereits Ende der vergangenen Saison äußerte.“ Wie Hockeyweb erfuhr, hatte sich Ratchuk selbst, trotz laufenden Vertrages bei den Frankfurt Lions, beim Erz-Rivalen Mannheim angeboten. Ein Verhalten, was die Lions letztendlich nicht tolerieren konnten. „Wir brauchen Spieler, die mit Leib und Seele für Frankfurt spielen. Wenn ein Spieler darunter sein sollte, der mit dem Kopf nicht bei den Lions ist, hat es keinen Sinn, ihn hier zu halten“, so Fliegauf.

Vor allem die Art und Weise wie der Wechsel zu Stande kam wirft ein unglückliches Licht auf Ratchuk. „Eishockey ist eine Mannschaftssportart, und Ratchuk hat sich nicht mannschaftskameradschaftlich verhalten“, scheint Fliegauf nicht böse zu sein, Ratchuk an Mannheim verloren zu haben. Ratchuk, der in 129 Spielen 90 Scorerpunkte (34 Tore) für die Lions erzielte, hatte nach seiner ersten Saison bei den Lions schon einmal mit einem Wechsel nach Mannheim geliebäugelt. Der damalige Manager Lance Nethery konnte den Amerikaner aber mit viel Geld weiter an die Lions binden. In der abgelaufenen Saison konnte Ratchuk nur selten an die großartige Leistung der Vorsaison anknüpfen, weswegen Chernomaz den gelernten Verteidiger in den Sturm beorderte. „Der Bezug Preis-Leistung hat vergangene Saison bei Ratchuk nicht gestimmt. Für das Geld bekommen wir sicher einen anderen Spieler, vielleicht sogar einen besseren“, sagte Fliegauf.

So verdichten sich die Spekulationen um eine Rückkehr von Star-Verteidiger Stéphane Robidas. Mit dem eingesparten Ratchuk Gehalt zuzüglich einer Summe x wäre Robidas zu bezahlen. Robidas ist vertragslos, und würde gerne nach Europa zurückkehren. Sollte dies wirklich so kommen, wären die Lions sicher eine der ersten Adressen von Robidas. „Ich würde ihn von überall abholen, wenn er sich für uns entscheidet“, bestätigte Fliegauf Kontakte zu Robidas. Fliegauf rechnet damit, dass sich in etwa vier Wochen entscheidet, was aus der NHL wird. Robidas hat keinen gültigen Vertrag mehr in der NHL, und neben den Lions buhlen auch einige Schweizer Klubs um den besten Spieler der Lions in der abgelaufenen Saison. (Frank Meinhardt)

Verlängerung um ein Jahr
Sven Ziegler stürmt auch 2019/2020 für Straubing

Der 24-Jährige Angreifer geht auch in der nächsten Spielzeit für die Straubing Tigers auf Torjagd....

Nach dem Stichtag
15 Lizenzanträge in der DEL, 24 in der DEL2

​Stichtag war der gestrige 15. Februar 2019, heute gaben die Deutsche Eishockey-Liga und die DEL2 bekannt, wie viele Lizenzanträge eingegangen sind. So haben sich al...

Die verrückteste Show auf Kufen
Straubing Tigers feiern Schützenfest gegen Köln

Am ersten Spieltag nach dem „International Break“ zeigten die Straubing Tigers und die Kölner Haie eine wilde Eishockey-Show, die am Ende 7:4 (3:3, 2:1, 2:0) für die...

Silberheld zeigt bei „Ewige Helden“ sein sportliches Können
Christian Ehrhoff ab kommender Woche in TV-Sendung

​Ab kommendem Dienstag, 19. Februar, wird Christian Ehrhoff in der Sportler-Doku „Ewige Helden“ auf Vox zu sehen sein. Der ehemalige NHL-Verteidiger misst sich in de...

Vier Tore gegen die Grizzlys Wolfsburg
Jacob Berglund beendet Niederlagenserie der Krefeld Pinguine

​Die Krefeld Pinguine haben das Kellerduell in der DEL gegen die Grizzlys Wolfsburg mit 5:2 (1:2, 3:0, 1:0) gewonnen. ...

Neuzugang von Red Bull Salzburg
Martin Štajnoch verstärkt die Defensive der Thomas Sabo Ice Tigers

​Die Thomas Sabo Ice Tigers haben den slowakischen Verteidiger Martin Štajnoch für den Rest der aktuellen DEL-Saison verpflichtet. Der 28-Jährige kommt vom österreic...

Ex-Berliner zurück in der DEL
Jamie Arniel wechselt zu den Augsburger Panthern

​Die Augsburger Panther verstärken ihr Team in der Deutschen Eishockey-Liga. Von den Vienna Capitals aus der Erste Bank Eishockey Liga wechselt Angreifer Jamie Arnie...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!