Rankel-Hattrick bringt Eisbären-Sieg in IngolstadtIngolstadt - Berlin 1:4

Jubel von Andre Rankel 24 Eisbaeren Berlin nach seinem zweiten Treffer zum 2:1 fuer Berlin - Foto © Ice-Hockey-Picture-24Jubel von Andre Rankel 24 Eisbaeren Berlin nach seinem zweiten Treffer zum 2:1 fuer Berlin - Foto © Ice-Hockey-Picture-24
Lesedauer: ca. 1 Minute

Letzter Hauptrunden-Spieltag und als ob all die vielen Spiele vorher fast unbedeutend wären, sollte sich an dieser Abend Richtungweisend für beide Beteiligten sein. Heimrecht, Gegner, Chancen, es ging um viel und das merkte man von der ersten Sekunde an auch auf dem Eis. Ingolstadt bis auf Ficenec und Jeglic in voller Stärke gegen Berliner, die mit einer Siegesserie im Rücken auch ohne fünf Stammkräfte an der Donau erfolgreich sein wollten. Die Panther im ersten Drittel mit leichten Vorteilen, Robert Sabolic oder Patrick Hager scheiterten an Rob Zepp im Kasten der Eisbären. Emotionales Highlight des ersten Durchgangs war das Duell Travis Turnbull gegen Julian Talbot kurz vor der Pausensirene. Aus einem Haken und Schieben an der Bande wurde ein Schubser des Berliners und diese Aktion beantwortete Turnbull mit fliegenden Handschuhen und Fäusten. Sieger hier der Ingolstädter, Strafen kassierten beide. Und um aus diesem Duell ein Event zu machen und die Gäste noch mehr anzuspornen, gelang John Laliberte acht Sekunden vor dem Drittelende die 1:0 Führung für die Oberbayern.

Und ein Event wurde es, genauer die Andre-Rankel-Festspiele. Mit drei Treffern hatte er maßgeblichen Anteil daran, dass die Berliner diese Partie drehten. Eiskalt wurden kleinste Fehler und Fahrlässigkeiten der Panther bestraft. Versäumten es die Ingolstädter zunächst, den zweiten Treffer zu markieren, ließen sie sich das Heft zunehmend aus der Hand nehmen und die Gäste zu oft und zu einfach frei vors Tor kommen. Und gegen Eisbären in Fahrt gibt es kaum ein Gegenmittel. Statistisch belegt wird das durch die Anzahl der Torschüsse. Im ersten Drittel 10:6 für die Oberbayern und im zweiten Drittel 6:19 zugunsten der Gäste! Deutlicher kann man den Unterschied zwischen beiden Dritteln nicht darstellen.

Mit diesem Vorsprung konnten die Eisbären im Schlussdrittel verwalten. Ingolstadt zu passiv, harmlos und ideenlos. Nach dem 4:1 durch Florian Busch in Überzahl (50.) sangen die Gästefans schon in die Zukunft blickend: "und am Mittwoch schmeißen wir euch raus". Nach vier Saisonniederlagen und den gezeigten Leistungen am Freitagabend wird es schwer für den ERC Ingolstadt, die Berliner in den Pre-Playoffs zu bezwingen. 

Tore:

1:0 (19:52) John Laliberte (Sabolic, Ross)

1:1 (29:57) Andre Rankel (Mulock T.J., Weiß)

1:2 (35:47) Andre Rankel (Mulock T.J., Weiß)

1:3 (39:49) Andre Rankel (Braun C., Mulock T.J.) PP1

1:4 (49:33) Florian Busch (Christensen, Bell) PP1

Strafen:

ING 12 + 10min Turnbull EBB 8 + 10 min Talbot

Zuschauer:

4451

DEL Hauptrunde

Sonntag 15.09.2019
Fischtown Pinguins Bremerhaven
5 : 0
Eisbären Berlin Berlin
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
5 : 3
Schwenninger Wild Wings Schwenningen
EHC Red Bull München München
3 : 2
Düsseldorfer EG Düsseldorf
Iserlohn Roosters Iserlohn
2 : 3
Straubing Tigers Straubing
Krefeld Pinguine Krefeld
3 : 4
Augsburger Panther Augsburg
Adler Mannheim Mannheim
1 : 2
Kölner Haie Köln
ERC Ingolstadt Ingolstadt
1 : 5
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
Donnerstag 19.09.2019
Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
Jetzt die Hockeyweb-App laden!
Aktuelle Online Eishockey DEL Sportwetten News mit Quoten & Tipps. Den besten Eishockey DEL Wettbonus suchen & finden
Aktuelle Wettangebote für die DEL