Quinn Hancock unterschreibt am Seilersee

Roosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubelnRoosters: Fünf Tore im Schlussdrittel lassen die Fans jubeln
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) haben einen weiteren neuen Spieler unter Vertrag genommen. Vom finnischen Eliteligaclub Jokerit Helsinki wechselt Stürmer Quinn Hancock an den Iserlohner Seilersee. Der 32-jährige Stürmer aus dem kanadischen Rock Creek in der Provinz British Columbia unterzeichnete einen Jahresvertrag. „Quinn hat in den letzten Spielzeiten in Skandinavien unter Vertrag gestanden, das belegt, dass er auf hohem Niveau agiert hat und vor allem auch bei allen Stürmerqualitäten, die Defensive nicht vernachlässigt“, unterstreicht Karsten Mende, Manager der Iserlohn Roosters.

Auch Cheftrainer Uli Liebsch ist zufrieden mit der Transferentscheidung. Auf welcher Position der Kanadier spielen wird, ist derzeit allerdings noch offen. „Er kann sowohl die Mittelstürmerposition in der zweiten Reihe einnehmen, aber auch als Außenstürmer in der ersten Reihe agieren“, sagt Liebsch. Besonders froh ist der 43-jährige, dass es mit Hancock gelungen ist, auch einen Rechtsschützen unter Vertrag zu nehmen. „Außerdem war es uns wichtig, den Charakter in unserer Mannschaft weiter zu stärken und den vielen jüngeren Spielern, einen besonders erfahrenen Mann zur Seite zu stellen“, betont Karsten Mende.

Hancock begann seine Karriere 1994 bei den Tacoma Rockets in der Western Hockey League. Drei Jahre später gehörte er den besten Skorern der WHL, wurde aber dennoch nie von einem NHL-Club gedrafted. Deshalb tingelte Hancock in seinen ersten Profijahren durch die verschiedensten Minor-Leagues in Nordmerika, bevor ihn im Jahr 2001 die Augsburger Panther nach Deutschland geholt haben. In seiner ersten Europasaison schoss Hancock acht Tore und bereitete 20 weitere vor. Schon nach einer Saison verabschiedete sich der Kanadier wieder aus der DEL und wechselte nach Finnland. Hier stand er in den kommenden sieben Jahren in Lukko Rauma, Tampere und Helsinki unter Vertrag. Auch der schwedische Eliteligaclub aus Sodertailje vertraute eine Saison auf die Dienste Hancocks, bevor es ihn erneut zum Topteam nach Helsinki zog. In der vergangenen Spielzeit verbuchte Hancock in der finnischen Hauptstadt vier Tore und 21 Assists.

Erste Personalentscheidungen
ERC Ingolstadt verlängert mit David Elsner

Der gebürtige Landshuter spielt auch in der kommenden Saison bei den Schanzern....

Der Routinier bleibt
Christoph Ullmann verlängert bei den Augsburger Panthern

​Mit Christoph Ullmann können die Augsburger Panther ihre erste, wichtige Personalie für die kommende Saison vermelden. Der 35-Jährige bleibt ein weiteres Jahr in de...

Verteidiger geht in seine fünfte Saison
Benedikt Brückner verlängert bei den Schwenninger Wild Wings

​Die Schwenninger Wild Wings arbeiten weiter am Kader für die Spielzeit 2019/20 und haben den Vertrag mit Benedikt Brückner verlängert. ...

Kommentar zum DEL-Disziplinarausschuss
Was ist los, Herr Boos?

​In der Deutschen Eishockey-Liga werden Sperren vom sogenannten Disziplinarausschuss ausgesprochen. Doch seltsamerweise spricht dieser Ausschuss kaum Sperren aus. Ei...

Verteidiger der Straubing Tigers hat Reha begonnen
Fredrik Eriksson fällt vier bis sechs Wochen aus

​Aufgrund einer Knieverletzung, die dem Verteidiger Fredrik Eriksson am Sonntag im Rahmen des Heimspiels der Straubing Tigers gegen den EHC Red Bull München zugefüg...

Hockeyweb präsentiert die Highlights aus Woche 16
Die Top 10 der DEL im Video

Tolle Verteidigungsaktionen, wahnsinnige Paraden und natürlich schöne Tore gibt es bei uns wöchentlich in den Top 10 Highlights zu sehen....

Ex-Eisbären-Coach wechselt nach München
Clément Jodoin verstärkt das Trainerteam der Red Bulls

​Der Kanadier Clément Jodoin verstärkt ab sofort das Trainerteam des Deutschen Meisters Red Bull München. Nachdem Toni Söderholm seit 1. Januar dieses Jahres die Auf...

Jetzt die Hockeyweb-App laden!